Fliegt der Impfbetrug endlich auf? So stehen unsere Chancen…

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

mit etwas Glück platzt der Corona-Terror der in­ter­­nationalen Politik und der Impfstoff-Betrug der Pharma-Riesen schneller, als wir es alle für möglich halten…

An mehreren Fronten beginnen legale Aktionen gegen die Corona-Betrüger … und ganz aktuell sieht es so aus, dass Pfizer und Komplizen auch Gefahr von der Börse her droht!

Den Finanzmärkten entgeht ja angeblich nichts.
Auch nicht der weltweite Pandemie-Betrug?

Ein früherer Manager von Blackrock hält Pfizer bereits für das neue Enron. Sie erinnern sich…

Der amerikanische Energieriese ging 2001 pleite und verschwand vom Markt, als ein gigantischer Bi­lanz­be­trug aufgeflogen war, der im Vergleich zum Corona-Betrug freilich nur den Wert einer Anekdote hatte.

Zu unseren Chancen gleich mehr … denn aktuell sieht unsere Lage leider immer noch so aus…

Brutale Polizei-Schläger verprügeln friedliche Frauen und Rentner. In Wand­litz haben Polizisten womöglich jetzt den ersten Demon­stranten umgebracht. Unzählig Videos auf Telegram zeigen:

Verbrecher tragen
jetzt Uniform!

Kritische Medien werden abgestellt. Journalisten sind Büttel der Politik. Unfähige Politiker wittern ihre Chance auf die totale Kon­trolle, träumen von Diktatur und Weltregierung, er­klären ih­ren Bürgern den Krieg.

Es ist der grösste Horror, den ich in mehr als  60 Jahren erlebt habe. Hätte mir das einer 2019 prophezeit, ich hätte ihn für verrückt erklärt.

Eins ist klar:

Wenn keiner diese Regierungen stoppt, werden sie diesen Corona-Terror nie stoppen. Der Kommentar des gefeuerten Bildzeitung-Chefs Julian Reichelt – weil zu kritisch – über Karl Lauterbach sagt alles:

»Corona hat aus einem abgemeldeten und vergessenen Hinterbänkler den bekanntesten Minister und beliebtesten Politiker Deutschlands gemacht … wer kann ernsthaft glauben, dass Lauterbach  ein Interesse
daran hat, dieses Angstregime jemals zu beenden?«

Wobei ich das mit Lauterbachs Beliebtheit einfach nicht glauben mag. Aber was ist, wenn diese Umfragen tatsächlich stimmen?

Was ist von einem Land zu halten, in dem so ein

Clown und Psychopeth beliebtester Politiker ist?

Andererseits: Merkel war ja angeblich auch beliebt…???

Hören Sie sich nur den grünen Kretschmann in Stuttgart an…

Der Mann sagt allen Ernstes, Mediziner sollten sich aus der Corona-Politik heraushalten. Damit gibt er zu, was die Politik sonst bestreitet: Corona ist ein politisches Problem, und längst kein medizinisches mehr … falls
es überhaupt jemals eins war.

Wie wär’s denn, wenn sich Politiker
aus der Medizin heraushalten?

Seit zwei Jahren sehen wir vor unseren eigenen Augen, was wir früher nie ver­standen haben. Die Ge­schichte wiederholt sich. Wir erleben gerade wieder, wie 1933 alles begann.

Wir konnten uns ja nie wirklich erklären, wie die dunkelsten Jahre der deutschen Ge­schichte passieren konn­ten. Jetzt wissen wir es. Auf Telegram hat einer geschrieben:

Corona hat mir gezeigt, wer von meinen Freunden und Verwandten mich sofort von der nächsten Klippe stossen würde, wenn es der Fernseher befiehlt. Für diese Erkenntnis bin ich sehr dankbar!

Gut, diesmal ist Deutschland nicht al­lein. Aber es ist leider wieder mal eines der schlimmsten Län­der, übertroffen höchstens noch von Öster­reich und womöglich von Australien.

Wir alle wissen, wie Hitlers Grössenwahn damals endete. Der Führer tot im Bunker, oder entkommen nach Südamerika, wer weiss. Die nützlichen unter seinen Helfern wurden von den USA einkassiert, der Rest
abgeurteilt in Nürnberg.

Mit etwas Glück erleben wir bald eine Neuauflage der

Nürnberger Tribunale – kommt jetzt Nürnnberg 2.0?

Legale Aktionen gegen die organisierten Corona-Kriminellen werden konkret. Unter den An­ge­klagten: Bill und Melinda Gates und ihre WHO-Marionette Ted­ros Adanhom, Pfizer-Boss Albert Bourla, Dr. Anthony Fauci, der den Virus wo­möglich über ein Labor in Wuhan aus US-Steuergeldern finanzierte.

Auch Klaus Schwab, der Dr. Mabuse aus Davos mit seinen Plänen vom Great Reset und dem Traum von der Weltherrschaft ist unter den Angeklagten.

Sieben Kläger haben im Namen der britischen Bevölkerung eine Klage beim Internationalen Strafgerichtshof eingereicht  – und 16 Personen des Völkermordes, der Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen beschuldigt. Weil die Kläger Engländer sind, ist auch der Briten-Premier Boris Johnson unter den Angeklagten, und nicht Angela Merkel, Olaf Scholz oder Talkshow-Clown Karl Lauterbach.

Einer der Kläger ist ein Insider: Dr. Michael Yeadon, Ex-Vizepräsident und leitender Wissen­schaftler bei Pfizer.

Eine Strafklage – britische Medien nennen sie Nuremberg 2.0 – kündigt auch der deutsch-amerikanische Anwalt Dr. Reiner Fuellmich in einem Interview mit der australi­schen Journalistin Maria Zeee an.

Beklagte, sagt Anwalt Fuellmich, seien in seinem Fall die Corona-Strippenzieher Bill Gates, Christian Dro­sten, Anthony Fauci und WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus, die er allerdings nicht für die wahren
Hintermänner hält.

Das sind sehr gute Nachrichten – aber Strafklagen haben leider ein Problem:

Sie ziehen sich lange hin, und keiner weiss, wie sie aus­gehen.

Zum Glück wachen sogar in Deutschlandimmer mehr Menschen auf. Sie merken, dass die Gen-Impfung, zu der uns Politik und grosse Medien zwingen wollen, nichts taugt. Vermutlich ist sie sogar sehr viel gefährlicher, als die Krankheit selbst.

Was für diese These spricht, der sich immer mehr Mediziner anschiessen…

–– In den komplett geimpften Ländern Gibraltar und Malta explodieren die Ansteckung und Todesraten,

–– Deutsche Versicherungen lehnen es ab, für Impfschäden aufzukommen; es sei ja jeder selbst schuld, wenn
er auf die Impfung reinfällt,

–– Jeden Tag werden womöglich 700 Deut­sche tot­gespritzt, hat der Regensburger Wissenschaftler Christof Kuhbandner auf der Grundlage von Statistiken aus­gerechnet. Aber Robert-Koch-In­stitut und Paul-Ehrlich-
In­stitut ig­no­rieren seine Erkenntnisse einfach. Kein Wunder, sie unterstehen ja der Politik.

Immer mehr Menschen glauben der Regierung
und den grossen Medien kein Wort mehr

Ausser dem Relotius-Spiegel wird auch Anne Will von Bill Gates geschmiert, haben wir erfahren. Jetzt sind ehrliche Zeitungen gefragt wie der »Wochenblick« in Österreich (wochenblick.at) oder die »Express Zeitung« in der Schweiz (expresszeitung.com). Telegram ist das neue Westfernsehen.

In über 2.000 grossen Städten und kleinen Orten gehen Deutsche montags gegen Corona spazieren, weil Demos meistens verboten sind. Da sind locker eine halbe Million Menschen unterwegs, und sie müssen sich dafür von Steinmeier beschimpfen lassen, dem mit Abstand schlimmsten Präsidenten, den Deutschland jemals hatte …

… und jetzt will die Union mithelfen, dieses üble Element nochmal zu wählen – aber das nur nebenbei.

500.000 Deutsche gehen auf die Strasse. Sie singen, fordern die Politik heraus, halten Schilder hoch und feiern es wie einen Sieg, wenn sie eine Polizeikette durchbrechen – aber bewirken diese »Spaziergänge«
auch wirklich was?

Nein, sagt die Bloggerin Sara Bennet:

»Es hat keinen Sinn, nachts bei Minusgraden auf der Strasse Freiheit und Demokratie zu brüllen, wenn ich am nächsten Morgen um sieben Uhr im Testzentrum bin und dann mit Test und Maske zur Arbeit gehe!«

Das alles höre erst auf, wenn wir die Masken wegwerfen und nicht mehr zur Arbeit gehen. Dann kriegen wir zwar kein  Geld und verlieren alles – aber die Men­schen begreifen nicht, dass sie auch alles verlieren, wenn sie
weiter gehorsam sind und dieses Spiel mit­spielen.

Klaus Schwab gibt es uns schriftlich: 2030 werde uns
nichts mehr gehören, und wir werden glücklich sein!

Um den Corona-Terror zu beenden, gibt es laut Sara Bennett einen sehr einfachen Weg: Wir müssten einfach nur ungehorsam sein, das sei alles.

Ganz aktuell keimt an anderer Front Hoffnung auf: an der Börse, der ja nichts entgeht, wie wir wissen. Da ist auf einmal von Pfizer-Gate die Rede, und es kursieren Fakten und Gerüchte, die an den Aktien­märkten

zum Schwarzen Schwan werden könnten, ist Börsenprofi Sa­scha Opel vorsichtig optimistisch.

»Gebt uns die Forschungsdaten zum Impf­stoff!«, fordert sogar die Bildzeitung. Der Kurs von Biontech ist schon in den Keller gerauscht.

Im Raum stehe die Frage, ob der Pharmariese bei der Zulassung des Biontech/Pfizer-Impfstoffs betrogen und Impfschäden heruntergespielt hat, so Opel in seinem Brief »Rohstoff Raketen«. Wenn sich herausstellt, dass Mil­liarden Menschen aus Profitgier ein schädlicher Impfstoff ver­ab­reicht wurde, könnte ein weltweites Börsen-Beben auslösen. Details und Quellen dazu in »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

–– »Die Studie zum Impfstoff wurde von Pfizer selbst finanziert, entworfen, durchgeführt, analysiert und von Pfizer-Angestellten verfasst«, klagt das »British Medical Journal« an und fordert die Veröffentlichung aller Rohdaten aus Studien und Zulassung.

–– In dem Artikel berichtet Dr. Peter Doshi von der Johns Hopkins Universität über Mißstände und möglichem Betrug bei der klinischen Zulassungsstudie des angeblichen Corona-Impfstoffes. Sascha Opels Einschätzung:

»Es wird ein hartes Ringen um die Daten-Hoheit und die Wahrheit geben. Es kann sein, dass der sehr wahrscheinlich korrupte und kriminelle Inner Circle aus Pfizer, FDA und US-Regierung nie gebrochen werden kann und alles im Sande verläuft. Aber…

Die Londoner Hedge Fonds, die sich mit dem Thema beschäftigen, werden die Schlacht nicht verloren geben, so Börsenprofi Sascha Opel.

Es geht um Schmiergeld von Pfizer über Tarnfirmen an die FDA und um persönliche Freundschaften zu hohen US-Regierungsbeamten. Und um die Lügen von Dr. Fauci unter Eid.

Nach Österreich sollen dreistellige
Millionenbeträge geflossen sein…

… mit dem Ziel, die Impf­pflicht einzuführen. Kommen Pfizer, Bion­tech und die anderen Impfstoff-Hersteller aus der Geschichte womöglich nicht mehr raus? Die Chance ist da!

Wie die Zahlen aus England zeigen, nützt die Impfung nicht nur nichts – sondern zwei- und dreifach Geimpfte stecken sich sogar öfter und leichter mit Corona an, als Ungeimpfte.

Dass unter den Umständen Menschen in die Impf­pflicht gezwungen werden sollen, ist für Opel der Beweis, dass hier ganz andere, sehr mächtige Interessen dahinterstecken. Es sei offensichtlich, dass es nur um den Verkauf von Impfstoff gehe…

Der Stoff müsse unters Volk, in den Mann, die Frau, die Kinder und

in die Babys, mit Gewalt und gegen alle Vernunft und Fakten.

Wer hier nicht an eine Verschwörung glaubt, müsse schon sehr leichtgläubig sein.

Für die Impfindustrie und ihre verbündeten Politiker sei jetzt entscheidend, dass das Narrativ vom wirksamen Impfstoff nicht in sich zusammenfällt. Für Opel ist es gerade zusammengebrochen – und für Milllionen Deutsche genauso.

Weitere Fakten, die für einen gigantischen Impfstoff-Betrug srechen und belegen, dass hinter dem Corona-Terror mit hoher Wahrscheinlichkeit ganz andere als medizinische Motive stecken … im aktuellen »Leben im
Ausland
«: www.coin-sl.com/ausland

Ausserdem lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:

Im Alter an die Sonne: Angenehm und sorglos alt werden – dieses deutsche Dorf im Ausland hat dafür lange Tradition

Internationale Geschäftsidee: Die pfiffige Strategie, wie Sie in vielen Ländern der Welt praktisch ohne Eigenkapital ein Vermögen mit Mietobjekten aufbauen

Corona-Diktatur: Fliegt der Impfbetrug endlich auf? Machen Justiz und Börse Schluss mit dem Corona-Terror der Politik? Wird Pfizer das neue Enron?

Sachwerte: Was Sie schon immer darüber wissen wollten, wie Sie Gold, Silber, Diamanten richtig und sicher aufbewahren

340 Inseln mit nur 18.000 Menschen: Tropisches Inselparadies mit deutscher Vergangenheit führt digitale Aufenthalts-Erlaubnis ein

Paraguay kippt um: Einreise jetzt nur mit Corona-Impfung – so kommen Sie womöglich trotzdem rein

Preiswert leben: Angenehm wohnen in Europas Billig-Paradies

Krypto-Anlage: Getnode gibt auf – so kriegen Sie zurück, was übrig ist

Immer mehr Zensur: So verwandelt das Scholz-Regime Deutschland in Nordkorea

Reisen: Die besten Adressen für preiswerte Flüge, gute Last-Minute-Angebote, interessante Kreuzfahrten zum Niedrigpreis

Geld verdienen im Internet: Was Sie über Ihr Partner-Programm wissen müssen und wie Sie auch die Leser überzeugen, die Ihre Seite ohne Kauf verlassen

Holbachs Börse: Corona-Ende in Sicht? Gewinnen Rohstoffe und Finanzaktien? Wird Gold manipuliert? Raus aus Bitcoin? Wir wissen es nicht – aber auf diese Aktien dürfen Sie jetzt beruhigt setzen…

Finanztrends: Sascha Opel startet neues Musterdepot – lesen Sie, welche Werte er zuerst kauft

All das im aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen im In- und Ausland … und vor allem gesund bleiben!

Ihr Norbert Bartl
Coin S.L.

PS: Wenn Sie an Ihrem Leben hängen und einer drohenden Impfpflicht in Deutschland und Österreich entgehen wollen, dann holen Sie sich zu »Leben im Ausland« auch mein Buch »Richtig Auswandern und
besser leben
« – entweder im Buchhandel oder direkt beim Kopp-Verlag unter
www.kopp-verlag.de/a/richtig-auswandern-und-besser-leben

»Zur Zeit das meistverkaufte Buch bei Kopp – wen wundert es« schreibt Oliver Janich auf Telegram. Und Bestseller-Autor Gerhard Wisnewski sagt: »Die richtige Antwort auf das Wahlergebnis!«

Auswandern auf einen Blick – auf 320 Seiten – so gehts: Holen Sie sich mein Buch im Buchhandel oder direkt beim beim Kopp-Verlag hier

PPS: Haben Sie Freunde, Kollegen, Bekannte, denen die Entwicklung in Deutschland und Europa nicht ganz geheuer ist? Sie wissen, praktische Lösungen, die wirklich funktionieren, erfahren Sie in
»Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland !!!

Sie helfen Ihren Bekannten, wenn Sie ihnen dieses Mail weiterschicken – und Sie helfen mir, indem Sie »Leben im Ausland« von den Internet-Kraken Google, Facebook, Twitter und Co. auch weiterhin unabhängig
machen – und von einer früher oder später drohenden, noch krasseren Internet-Zensur!

Herzlichen Dank!!!

Vor der Impfung lesen … dieses Mail kann Ihr Leben retten

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

hatten Sie noch Zweifel an der grenzenlosen Unfähigkeit unserer Politik? Spätestens jetzt müssten die letzten Zweifel daran verflogen sein …

Fast ein Jahr erzählten sie uns, unsere einzige Rettung vor der tödlichen Seuche sei die Impfung. Auf Teufel komm raus wollen Sie uns den Impf­stoff schmackhaft machen. Ohne Impfung keine Normalität, behauptet der selbsternannte Menschenfreund Bill Gates, Grossaktionär von Big Pharma,
und Frau Merkel plappert es nach.

Und jetzt?

Jetzt ist die Impfung da. Hastig zusammen gepanscht und kaum getestet. Wozu auch, als Laborratten haben sie ja uns.

Sie sind am Ziel, eigentlich – und was machen sie?
Sie sind zu dämlich, genug Impf­stoff zu kaufen

Die unfähigste Kanzlerin ever

Merkel schiebt die Verantwortung Frau Leyen zu. Die ist unfähig, eine Bestellung aufzugeben oder einen Vertrag zu machen. Dafür werden die beiden jetzt von ihren eigenen Medien kritisiert. Zu zu Recht, wenn wir der offiziel­len Corona-Version glauben. Aber wer weiss..

Vielleicht haben ja die beiden diesmal was richtig gemacht – das
erste Mal, seit sie im Amt sind, und ohne dass sie es wollten

von der Leyen

Womöglich hat Frau Merkel zum ersten Mal was für ihr Land getan. Vielleicht hat sie diesmal Leben gerettet. Ungewollt, einfach durch ihre Unfähigkeit…

Wer der Brühe nicht traut, die praktisch über Nacht fertig sein musste und die sie uns jetzt impfen, der darf Merkel, Leyen, Spahn und Komplizen ausnahmsweise dankbar sein. Ihre Schlampferei, die sogar ihre Haus- und Hof-Journalisten »Impf­stoff-Versagen» nennen, könnte tausende Menschen vor dem Tod durch Impfung retten … oder vor schweren bleibenden Nebenwirkungen.

Sollten wir nicht misstrauisch werden, wenn sich Politiker
und Hersteller um nichts auf der Welt impfen lassen wollen?

Wer nicht nur Tagesschau sieht, wird Zweifel an der Rettung durch Impfung kaum vermeiden können…

Leben im Ausland

–– Allein in Deutschland sind schon 113 Menschen nach der Corona-Impfung gestorben, gab das Paul-Ehrlich-Institut zu. Aber: Mit der Impfung hat das aber nichts zu tun, versichern uns die
Merkel-Medien. Die Toten seien nämlich fast alle schon alt gewesen.

Ja, so ist das nun mal in der Politik: Was nicht passt, wird passend gemacht:

Bevor es einen Impfstoff gab, sind alte und schwerkranke Patienten angeblich alle an Corona gestorben, nie an ihren anderen Krankheiten. Als »Beweis« dafür dient ein fragwürdiger Test, der oft erst nach dem Tod gemacht wird:

Drostens PCR-Test, der auch Ziegen
und Papayas positiv testet

Jetzt ist die Imp­fung da, und auf einmal ist die Vorerkrankung wichtig. Bei Impf-Toten ist nämlich immer irgend eine andere Krankheit schuld. Dass sie kurz vorher geimpft wurden, habe mit ihrem plötzlichen Ableben nichts zu tun. Dumm nur, dass sich solche »Zufälle« in aller Welt häufen.

Impftote und Kranke in aller Welt: Was Sie
riskieren, wenn Sie sich impfen lassen

–– In Gibraltar soll es zu einem Massaker nach der Pfizer-Biontech-Impfung gekommen sein: in 10 Tagen 53 Tote unter den Ge­impften! Dabei hatten die 32.000 Einwohner von Gibralter bei nur 17 Toten
überhaupt kein Corona-Problem. Unglaublich: 53 Impftote bei 17 Corona-Toten…

–– Am Bodensee soll die Impfung ein Massensterben verursacht haben. In einem Heim in UhldingenMühlhofen wurden 40 Bewohner mit der Pfizer/Biontech-Plörre beglückt; seither seien elf Senioren verstorben und sieben weitere akut an Covid erkrankt.

–– Bis 18. Dezember wurden in England über 100.000 Personen ge­impft. 3.150 wurden laut US-Regierung arbeitsunfähig und brauchten ärztliche Hilfe.

–– 29 Menschen sind in Norwegen nach der Impfung (Pfizer/Bion­tech) gestorben, berichtet die Epoch Times. Impfen gebrechlicher Menschen wurde gestoppt.

–– 13 Israelis haben laut »Uncut News« nach der Biontech/Pfizer-Impfung eine Gesichtslähmung. Hunderte Israelis haben sich durch die Impfung mit Corona infiziert. Ein Mann (75) starb zwei Stunden nach der Impfung mit dem Pfizer-Serum: kein Zusammenhang.

–– Als Indien sein weltgrösstes Impfprogramm startete, gab es unter Ärzten und Pflegern in Delhi, die zuerst dran waren, 51 Kranke. Einer liegt auf der Intensivstation.

–– In Portugal ist die Ärztin Sonia Acevedo (41) kurz nach der Biontech-Pfizer-Impfung gestorben, schreibt »Daily Mail«. Auf Facebook postete sie noch ein Selfie mit Maske und der Meldung »Geimpft«.

–– In Spanien will das soziali­stisch-kommunistische Regime alle, die sich nicht impfen lassen, in ein Register packen, berichtete »Bild«. Jeder werde zum Impftermin geladen. Teilnahme sei freiwillig, Verweigerer werden registriert, die Daten anderen EU-Ländern zur Verfügung gestellt.

–– In Israel und England gehen positive Corona-Tests nach Imp­fungen durch die Decke. Mehr Geimpfte, mehr Positive – da könnten Corona-Leugner glatt auf die Idee kommen, Politiker lieben die Impfung, um uns möglichst lange einzusperren und uns unsere Rechte nie wieder zurück zu
geben.

–– In den USA kamen laut »Epoch Times« über 1.000 auch junge Menschen nach der Impfung in die Notaufnahme von Kliniken.

–– In Boston kam ein Arzt auf die Intensivstation, weil er auf den Moderna-Impfstoff mit einer schwerer Al­lergische reagierte.

–– Vier Teilnehmer am Pfizer-Impftest bekamen laut FDA eine Gesichtslähmung als Folge einer Art Schlaganfall. Die US-FDA erklärt: Kein Zusammenhang mit der Impfung!

–– In Mexiko kam eine Ärztin nach der Pfizer-Biontech-Impfung  mit einer Entzündung von Gehirn und Rückenmark auf die Intensiv­station: Lebensgefahr!

–– In Miami Beach starb laut »Daily Mail« der kerngesunde Frauen­arzt Gregory Michael (56) 16 Tage nach der Biontech/Pfizer– Impfung an einer Hirnblutung. Seine Frau ging an die Öffentlichkeit, um vor der Impfung zu warnen.

–– Schweizer Gesundheitsbehörden im Kanton Luzern sehen nach dem Tod einer 91 Jahre alten Person kurz nach der Impfung mit dem Serum von Biontech/Pfizer keinen Zusammenhang.

Warum werden Todkranke eigentlich vor
ihrem Ende noch schnell geimpft?

–– In Pöchlarn in Österreich sind laut »Wochenblick« in einem Pflegeheim zwei alte Menschen kurz nach der Impfung gestorben.

–– Laut FAZ hat es in Altenheimen in Nancy, Perpignan und Tours fünf Tote nach Impfungen mit dem Serum von Pfizer-Biontech gegeben. Der Minister eine kündigt Untersuch­ung an, die Impfungen gehen weiter.

–– Bulgarien meldet vier Fälle schwerer Erkrankungen nach der Impfung mit Pfizer-Biontech.

–– In den USA gab es bis 18. Januar 55 Impftote, 24 Dau­er­schäden, 1.388 Notaufnahmen und 225 Einweisungen, schreibt der »Schildverlag« auf Telegram. Bei 21 Amis seien nach der PfizerBiontech-Impfung lebensgefährliche Al­ler­gien aufgetreten, be­richtet »Daily Mail«.

–– Der Vater des Göttinger Polizeipräsidenten Uwe Lührig wurde aufgefordert, sich beim Impfzentrum zu melden, schreibt »Bild«. Zu spät, der Mann ist bereits tot. Die lebende Mutter wartet bis heute vergeblich auf einen Termin.

–– In Schweden starb ein schwerkranker Mann (84) am Tag nach der Corona-Impfung – was die Frage erlaubt, warum Todkranke eigent­lich geimpft werden. Vielleicht weil jede Impfung Geld bringt, und weil Tote hinterher die Statistik der Corona-Opfer bereichern, was die Panik schürt?

Österreichs Politiker lassen sich impfen –
nur drängeln lassen sie sich nicht

–– Politiker und Hersteller lehnen die eigene Impfung ab, eiern herum und drücken sich. Oder sie lassen sich wie US-Vize Kamela Harris vor der Kamera mit einer Spritze ohne Nadel impfen. Was völliger Unsinn ist, weil ja sowieso keiner weiss, was wirklich drin ist.

–– In Österreich wollen sich laut  Zeitung »oe24« fast alle Top-Politiker impfen lassen. Nur drängeln wollen sie sich dazu nicht lassen…

–– In Bay­ern, wo Söder statt zu denken täglich seinen Untertanen den Krieg erklärt, gab’s zum Start Kühl-Pannen; ein Teil des so knappen Impfstoffs wurde unbrauchbar. Aber vielleicht hat ja auch Söder damit unfreiwillig einige Leben verlängert.

–– In der Schweiz hat das Bundesamt für Gesundheit bei Impf­stoff-Zahlen gelogen, schrieb die »Neue Zürcher Zeitung«, Deutschlands neues Westfernsehen.

Ist es da ein Wunder, wenn gerade unter Medizinern
der Zweifel an dieser seltsamen Impfung wächst?

–– In der Schweiz lassen sich neun von 10 Pflegern nicht impfen.

–– Auch in Deutschland verzichten auffallend viele Ärzte, Pfleger und medizinische Fachleute auf die Impfung, berichtet »DWN«. In medizinischen Einrichtungen würden bis zu zwei Drittel des
Fachpersonals die Impfung verweigern.

Impfung verweigern

–– Nach Beginn der Impfung verlor der Börsenkurs von Biontech bis 20 Prozent. Die Börsen haben der Sache offenbar nicht getraut.

–– Genetische RNA-Impfungen schützen nicht vor Corona-Viren, sondern machen sie zur tödlichen Gefahr, warnt die irische Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dr. Dolores Chahill und warnte, dass Geimpfte noch Monate später durch die Impfung sterben werden.

Kopfschütteln bei der Wissenschaft:
Warum impfen wir überhaupt?

–– Die Pariser Genetikerin Dr. med. Alexandra Henrion-Caude, früher Direktorin des Instituts für Gesundheit und For­schung, fordert Aufklärung über die lebensbedrohlichen Risiken genetischer Impf­stoffe für Senioren.

–– Laut »Daily Mail« nennt der Arzt Dr. Tao Lina aus Shanghai den China-Impf­stoff Sinopharm den ge­fährlichsten Impfstoff der Welt mit 73 bekannten Nebenwirkungen.

–– Zacharias Fögen, Arzt und Statistiker aus Kassel, fragt nach dem Studium des 376-Seiten-Protokolls für die Zulassung des Serums von Pfizer und Biontech:

»Warum impfen wir überhaupt?«

–– Frankreich hat null Bock auf Impfung: Bis Mitte Januar lag die Impfquote bei 0,37 Prozent, berichtet die Friedrich-Ebert-Stiftung.

–– Auch Brasilien hat keine Lust. Medien geben Präsident Bolsonaro die Schuld an der Skepsis, weil er Zweifel am Impfstoff säen würde.

–– In Berlin und anderen Städten haben die ersten Impfzentren dichtgemacht – kein Interesse!

–– In Südafrika brachte Oberster Richter Mogoeng Corona-Impf­stoffe mit einer satanischen Agenda in Verbindung und rief zur Ablehnung auf, so der »Guardian«.

–– Wovor der genetische Impfstoff eigentlich schützt, sei gar nicht klar, erinnert der »Wochenblick«: Keiner wisse, ob Geimpfte  den Virus nicht doch weitergeben. Die Dauer der Immunität sei unklar, Ansteckung Ge­impfter nicht ausge­schlossen. Haupt­ef­fekt soll ein leich­terer Corona-Verlauf sein, aber nicht mal das sei sicher.

–– Wozu soll eine Impfung dienen, die viele oft schwere Nebenwirkungen hat und Geimpfte nicht davor schützt, andere zu infizieren, fragte Uwe Janssens, Präsident der Intensiv- und Notfall-Mediziner, auf »RTL«.

–– Weil massive Folgeschäden drohen würden, nennt Toxikologe Dr. Stefan Hock­ertz die Impfung vorsätzliche und grobe Körperverletzung.

–– Die Impfung nutze höchstens Menschen ab 75 mit Vorerkrankung, unter denen die Corona-Sterblichkeit am höch­sten sei. An der Gruppe sei der Impfstoff aber nie getestet worden, deshalb sei es unethisch,
ihn bei der Gruppe anzuwenden, warnt Virologie-Professor Sucharit Bhakdi. Nebenwirkungen seien auch bei jungen Menschen gravierend. Noch nach Jahren könnten neue Nebenwirkungen dazu kommen.

Wer auf Merkels Gehaltsliste steht,
warnt nicht vor der Impfung

–– Was Sie nicht in der »Tagesschau« sehen: Immer mehr Fachleute warnen vor der Impfung … ausser sie stehen auf der Gehaltsliste der Politik. Impfstoff-Hersteller bremsen die Er­wartun­gen. Juristen
kämpfen gegen eine direkte oder indirekte Impf­pflicht. Sogar die WHO warnte jetzt: Kein Moderna-Impf­stoff für schwangere Frauen – das galt bisher als Ver­schwörungstheorie.

–– Kritiker sagen offen, die Impfung diene nicht der Gesundheit vieler, sondern dem Ge­winn weniger. Zu den Profiteuren zählt Eugeniker Bill Gates, der Impf­tote womöglich als nützliche Kollateral­schäden betrachtet.

–– Verantwortung für die Folgen ihres Serums lehnen alle Hersteller ab. Das sei Sache des Staates.

Wurde Impfstoff-Zulassung auf Druck
von der Leyens zurecht gebogen?

Die der Regierungskritik unver­dächtige »Le Monde« berichtete, Europas Zulassungsbehörde EMA sei aus Brüssel stark unter Druck gesetzt worden. Das Blatt klagt namentlich Ursula von der Leyen an.

Hat sie in Kauf genom­men, dass man es bei den Tests nicht so genau nahm? Die Studien zum Serum von Biontech sollen dem unabhängigen Journalisten Boris Reitschu­ster zufolge Falschaussagen enthalten, womit Biontech das Resultat zurechtgebogen habe.

Da erscheint das Verhalten von Biontech-Chef Ugur Sahin in ganz anderem Licht, der sich mit absurden Ausreden um die eigene Impfung drückt – so wie es auch alle Politiker tun, von denen wir gerne eine Impfung sehen würden, weil sie uns – wenn was schief geht – nicht wirklich fehlen würden.

»Bild«-Chefreporter Tiede nennt den Vertrag der EU mit AstraZeneca eine Frechheit für Europas Bürger. Da habe Brüssel nicht gewusst, was man da macht. Aber…

Muss uns das wundern? Setzt Ursula von der Leyen
nicht alles in den Sand, was sie anfasst?

Ihre Karriere ist allein darauf gebaut, dass sie Merkel nie widerspricht. Als sie den Job in Brüssel bekam, für den sie gar nicht kandidiert hatte, knallten bei der Bundeswehr die Sektkorken, weil man sie dort los war. Jetzt hat sie einen Vertrag gemacht, für den sie jedes private Unternehmen feu­ern würde – falls ihr überhaupt jemals eine Firma Ver­antwortung übertragen würde, bei ihrer Vorgeschichte.

Aber kann das wirklich Leyens frühes Ende in Brüssel sein, wie »Bild« in den Raum stellt?

Freuen wir uns nicht zu früh. Das wäre ja auch ein Scheitern von Merkel, da macht die kaum mit. Wir alle hätten Fehler gemacht, redet sie sich schon mal raus. Wir alle?

Welche Fehler wirft Merkel
ihren Untertanen vor?

Mir fällt nur einer ein: Dass ihr immer noch zu viele Men­schen gehorchen. Aber das sehen natürlich viele immer noch ganz anders…

… wie etwa »Bild«-Autor Wagner, der wie so oft tief in Merkels Enddarm kriecht und über das Pflegepersonal herzieht, das sich nicht impfen lassen will. Immerhin gibt er sich liberal:

»Jeder hat in unserem Land die Frei­heit zu sterben oder zu leben. Bevor ich sterbe, lasse ich mich impfen«.

Naja, jeder wie er will. Meine Meinung…

Überlegen Sie sich gut, ob Sie Ihr Leben durch diese Impfung auf’s Spiel setzen wollen. Statt einer Impfung zum Sterben suchen Sie sich lieber ein schönes Land zum Leben, wo Corona keine Rolle spielt, und wie Sie niemand zu einer fragwürdigen Impfung drängt. Und ganz wichtig…

Tun Sie es, bevor sie uns ohne diese
Impfung nicht mehr reisen lassen!

Welche Länder das sind, in denen Corona kein oder kaum noch ein Thema und ein freies Leben längst wiedr möglich ist, erfahren Sie in »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

In der aktuellen Ausgabe lesen Sie diesmal…

–– Bitcoin über 48.000 Dollar! Wie Sie jetzt Ihr Geld aus dem Finanz-System retten, sich für ein Bargeld-Verbot wappnen und sich obendrein hohe Renditen und ein passives Einkommen sichern – so
gehts ganz einfach

–– Leben ohne Corona: Islam ohne Kopftuch und mit gutem Wein – und ohne Corona-Masken! Möglich macht’s diese noble deutsche Kleinstadt im nahen Osten, die nach privatem Recht funktioniert, weshalb Sie hier kein Politiker zu irgend welchem Corona-Unsinn zwingen kann

–– Impfung: Haben Merkel und von der Leyen durch ihre Unfähigkeit zum ersten Mal was für ihr Land getan und unfreiwillig tausende Leben gerettet? Und ganz wichtig: Was Sie risieren, wenn Sie sich impfen lassen

–– Weltdiktatur: Gelingt es der Kommunistischen Partei China, mit Hilfe von Biden, Merkel, Gates und dem Davos-Forum bald die ganze Welt zu tyrannisieren? Wie wir uns jetzt noch schützen können … eilt!

–– Kanada: Wer trotz Einreisestop jetzt noch nach Kanada darf – und wie berechtigt das hohe Interesse am Auswandern nach Kanada überhaupt ist

–– Bedrohung: Heute der Diktator von China und morgen der ganzen Welt? Dank dem Davos-Forum sind Verschwörungen heute keine Theorie mehr

–– Reisen: Die besten Adressen für preiswerte Flüge, gute Last-Minute-Angebote, interessante Kreuzfahrten zum Niedrigpreis

–– Afrika: Wie dieser Präsident die EU lächerlich machte und Corona problemlos besiegt hat – und warum sein schönes Land mit einer ganz bekannten Insel jetzt unbedingt eine Reise wert ist

–– Finanztrend: Die grüne Welle überrollt die Börsen und erinnert an die Unvernunft des Neuen Marktes – wie weit sind wir jetzt noch vom Crash entfernt?

–– Geldanlage: Seit Spielcasinos wegen Corona zu sind, steigt das Interesse der Casino-Betreiber an Sportwetten – das ist jetzt unsere Einstiegs-Chance! Was Sie jetzt kaufen sollten…

All das im aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

Ich wünsche Ihnen alles Gute im neuen Jahr!
Ob es ein gutes Jahr wird, liegt an Ihnen…

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen
im In- und Ausland … und vor allem
gesund bleiben!

Ihr Norbert Bartl
Coin S.L.

PS: Machen Sie sich keine falschen Hoffnungen. Corona verschwindet nicht einfach, dafür sorgt  seit einem Jahr ganz offensichtlich die Politik.

Ich habe in den letzten Wochen mit mehreren Lesern gesprochen, die ihr Leben selbst in die Hand genommen haben – und die sich jetzt fühlen, als seien sie aus einem Alptraum erwacht.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch aufwachen!
Dass Sie die richtige Entscheidung treffen…

Noch ein PS: Haben Sie Freunde, Kollegen, Bekannte, denen die Entwicklung in Deutschland und Europa nicht ganz geheuer ist? Sie wissen: Kritische Journalisten gibt es viele – aber praktische
Lösungen, die auch wirklich funktionieren, erfahren Sie nur in »Leben im Ausland« unter www.coin-sl.com/ausland !!!

Sie helfen Ihren Bekannten, wenn Sie sie auf Informationen und Lösungen aufmerksam machen, die ihnen Presse und Fernsehen nicht verraten. Und Sie helfen mir, indem Sie »Leben im Ausland« von Google und Co. weiter unabhängig machen – und von einer früher oder später drohenden
Internet-Zensur!

Herzlichen Dank!!!