Die Corona-Falle schnappt zu – 3 Angriffe auf unsere Freiheit … was tun?

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Das Leben könnte so einfach sein. Ohne Zentralbank gäbe es keine Inflation, und ohne WHO gäbe es keine Pandemie. Aber genau da liegt das Problem: Was würden Politiker in aller Welt nur machen, wenn es keine Bedrohungen gäbe?

Da bräuchten wir sie ja womöglich gar nicht…

Aktuell kommen 3 schlimme Bedrohungen auf uns zu. Eine davon greift die ganze Welt an. Die zweite betrifft alle Länder der EU – und eine dritte speziell die Menschen in Deutschland. Von unseren Medien, dem Zwangsgebühren-TV und den grossen Zeitungen, die sich seit Jahren nur noch Regierungspropaganda verbreiten, erfahren wir … nichts!

–– Die Bedrohung für EU-Bürger:

Der Ukraine-Krieg lenkt davon ab, dass der Corona-Betrug so gut wie aufgeflogen ist, und damit auch der Impfbetrug. Wir haben Krieg, da spricht keiner mehr von den 36 EU-Abgeordneten um den Rumänen Cristian Terhes und Christine Anderson von der AfD, die der demokratisch nicht gewählten Präsidentin von der Leyen an den Kragen wollen, indem sie ihre Korruption im Impfstoffskandal aufdecken.

Bisher leider ohne Erfolg – wie auch ihre Versuche, den digitalen Covid-Pass zu verhindern

Der Covid-Pass wurde vom EU-Regime mit sehr viel Geld und politischem Druck gegen alle Widerstände durchgesetzt. Alle 27 EU-Staaten müssen den grünen Covid-Pass bis zum 1. Juli einführen, hat Frau Leyen offiziell verkündet. Ob da wirklich alle mitmachen? Wir werden sehen…

Angeblich hilft das Ding Menschen, um frei in der EU zu reisen; dass dabei Menschenrechte verletzt werden, interessiert die EUdSSR nicht. Vielmehr ist es ja gerade der tiefere Sinn, private Informationen von uns allen zu sammeln, die keine Regierung was angehen.

Details dazu auf Globalresearch.ca, wo die EU-Verordnung für digitale Corona-Impfzertifikate als digitale Tyrannei bezeichnet wird.

–– Die weltweite Bedrohung:

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt will die WHO – bzw. deren Auftraggeber wie Bill Gates – erreichen, dass alle Länder der Welt einen sogenannten Pandemie-Vertrag unterschreiben – und damit ihre Souveränität an die WHO abtreten.

Das ist de facto der Weg in die kommunistische Welt-Diktatur…

… oder in den berüchtigten Great Reset, wie Klaus Schwab, der Dr. Mabuse von Davos, seinen Versuch eines kommunistischen Hinterhalts beschönigend nennt.

Praktisch soll das so ablaufen…

Bill Gates soll soll die Macht erhalten, über seine WHO jeden noch so harmlosen Schnupfen zur weltweiten Pandemie zu erklären. Das läuft schon heute so ähnlich. Neu wäre, dass alle Länder, die dabei mitmachen, rechtlich verpflichtet wären, die Anweisungen der WHO ohne Diskussion umzusetzen.

Aufmüpfige Länder sollen mit Sanktionen, Wirtschaftsboykott oder der Aussetzung von Zahlungen bestraft werden. Wer dagegen Krankheiten meldet, würde für deren Bekämpfung finanziell belohnt – womit Scheinpandemien wie Corona künftig nicht verhindert, sondern aktiv gefördert würden.

Was bei Corona noch verdeckt passierte – die Bezahlung der Politik für ihre Komplizenschaft – wäre mit dem neuen Vertrag ein hochoffizieller Vorgang. Allein der Direktor der WHO – aktuell weder gewählt noch Mediziner, sondern ein Exterrorist aus Äthiopien – soll das Recht haben, einen Gesundheits-Notstand auszurufen.

All das passiert im Verborgenen. Es muss schnell gehen. Im Mai wird noch der Wortlaut des Vertrags verhandelt. Im August soll die Politik bereits zustimmen. Und…

Schon 2024 soll die Welt-Diktatur in Kraft treten

Zum Glück regt sich Widerstand. Ein wichtiger Gegner ist der während Corona gegründete »World Council for Health« mit Ärzten, Anwälten, Wissenschaftlern und Organisationen aus über 50 Ländern, für die die WHO und ihre wie Gates zu undurchsichtig und unqualifiziert sind, um ihnen so viel Macht in die Hände zu geben.

Wenn Sie die Sache interessiert – und das sollte sie – nehmen Sie sich eine Stunde Zeit und sehen sich das Interview an, das Elsa Mittmannsgruber bei AUF1 mit Christof Plothe führte, einem Vorstand des WCH.

–– Die Bedrohung für Deutsche:

Politiker und internationale Organisationen brauchen viel Geld, um ihre Luxus-Suiten zu bezahlen, die Privatjets vollzutanken usw. Da kommt wieder mal Deutschland ins Spiel, wo sich die Menschen bereitwilliger abzocken lassen als in jedem anderen Land der Welt.

Mancher erinnert sich an den Lastenausgleich, als 1952 auf alle privaten Immobilien Zwangshypotheken zu Gunsten des Staates eingetragen wurden, die ihre enteigneten Besitzer dann über 30 Jahre abstottern mussten.

Weil es damals um Hilfen für Vertriebene und Kriegsopfer ging, gab es ein gewisses Verständnis.

Ob das Regime Berlin heute auch mit dem Wohlwollen der Geschädigten rechnen kann, wenn sie das gleiche 2024 wieder durchziehen? Da bin ich mir nicht so sicher.

Ich weiss auch nicht, ob es wirklich so weit kommt. Aber…

Das Gesetz dafür ist bereits verabschiedet – diesmal angeblich zum Wohl der Impfgeschädigten

Wie Sie der drohenden Enteignung vielleicht entkommen, lesen Sie in »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

Sie sehen, 2024 wird womöglich kein gutes Jahr. Bei so viel Horror am Horizont sind es nur Anekdoten am Rand, wenn Bayern und Wien ein Sozialkredit-System einführen – Vorbild ist China! Da hoffe ich nur, Sie machen alles richtig…

Sie lesen in der aktuellen Ausgabe auf 36 Seiten:

Liechtenstein: Warum auch Sie gerade jetzt dringend über einen Verein oder eine Stiftung in Lichtenstein nachdenken sollten

Weltregierung: Die Corona-Falle schnappt zu – ab 2024 will Bill Gates mit Hilfe seiner WHO die ganze Welt versklaven! Was tun?

Deutschland: Diese 3 Bedrohungen kommen jetzt auf uns zu – was Sie dagegen tun können

Flucht vor Corona-Horror: Paraguay hat die Pandemie abgesagt, Europäer dürfen wieder ohne Impfung ins Land

Paraguay: Diese Wohnungen kann ich empfehlen … ich hab mir gerade selber eine gekauft

Paraguay: Das gute Leben in der Sommerhauptstadt am Ufer des Rio Paraná

Sonderteil Bolivien

–– Mehr Land und viele neue Käufer im Zufluchtsort: Was während Corona alles gebaut wurde, wie viele Häuser dieses Jahr entstehen

–– In Samaipata steigen die Preise: Das kosten Häuser, wo jeder hin will

–– Originell wohnen in diesem Hobbit-Haus des Autors, der Samaipata durch seine Bücher bekannt macht

–– Die schönste Wohnlage in Santa Cruz: Leben in der Natur am Rand der 2-Mio-Stadt … und sehr preiswert obendrein

–– Noch Plätze frei: Autark leben als Selbstversorger mitten in der Wildnis

–– Ruhiges Kleinstadt-Leben am Ufer eines idyllischen Sees

–– Ferienhäuser zum Wohnen und als Geldanlage

Geld verdienen im Internet: So funktioniert das mit Ihrer Firma, Ihren Wohnsitz und Ihrem Geld – nicht dass Sie am Ende noch Steuern zahlen

Reisen: Die besten Adressen für preiswerte Flüge, gute Last-Minute-Angebote, interessante Kreuzfahrten zum Niedrigpreis

Holbachs Geldanlage: Corona-Krise, Rekord-Inflation, drohende Rezession und Krieg: Was muss eigentlich noch passieren, damit es zum Crash kommt? Und … wo Milliardäre jetzt einkaufen gehen

Sascha Opels Finanztrends: Welche Rohstoff-Aktie jetzt ein ganz heisser Kauf ist

All das auf 36 Seiten im aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen im In- und

Ausland … und vor allem gesund bleiben!

Ihr Norbert Bartl

Coin S.L.

PS: Wenn Sie die wichtigsten Ratschläge und Lösungen aus 160 Ausgaben »Leben im Ausland« konzentriert und auf den Punkt gebracht erfahren wollen, dann holen Sie sich mein Buch »Richtig Auswandern und besser leben« – entweder im Buchhandel oder direkt beim Kopp-Verlag auf der Webseite www.kopp-verlag.de/a/richtig-auswandern-und-besser-leben

»Zur Zeit das meistverkaufte Buch bei Kopp – wen wundert es« schreibt Oliver Janich auf Telegram. Und Gerhard Wisnewski sagt: »Die richtige Antwort auf diese Regierung!«

Auswandern auf einen Blick – auf 320 Seiten – so gehts: Holen Sie sich mein Buch im Buchhandel oder direkt beim beim Kopp-Verlag hier

PPS: Haben Sie Freunde, Kollegen, Bekannte, denen die Entwicklung in Deutschland und Europa nicht ganz geheuer ist? Sie wissen, praktische Lösungen, die wirklich funktionieren, erfahren Sie in

»Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland !!!

Herzlichen Dank!!!

Wenn Sie Ihre Freiheit zurück wollen, werden Sie diese Insel lieben

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

eine Regierung, die auf dem Weg in die Diktatur nach Merkels Vorbild China die letzten Hemmungen fallen lässt … und als einzige Alternative Frau Kobold von der Verbotspartei im grüner Tarnund: das macht doch
Hoffnung für die Zukunft, oder…???

Zum Glück müssen Sie
das nicht mitmachen!

Diese kleine Insel wird Ihnen gefallen, und sie ist gar nicht so weit entfernt! Ihre wichtigsten Vorteile:

–– Das ruhige und friedliche Leben ohne Stress und Ärger auf der Insel, die nur wenige Einwohner hat. So wenige, dass dem Staatoberhaupt der eine oder andere Neubürger willkommen ist…

–– Kein einziger Corona-Kranker..

–– Die liberale Lebensart, wo sich kein Politiker in Dinge einmischt, die ihn nichts angehen…

–– Keine Steu­ern auf Ihre Gewinne! Egal, wo Sie die erzielen. Ihre jährliche Steuererklärung besteht aus einer einzigen Seite, die Sie in zwei Minuten ausfüllen…

–– Kein Gesetz zwingt Sie dazu, Ihr Einkommen oder Vermögen offen zu legen…

–– Keine Erbschaftssteuer und auch keine Mehrwertsteuer…

–– Keine Buchführungs-Pflichten für Privatpersonen…

–– Keine Pflicht, Geld in ein Ponzi-System der Regierung für Ihre Rente oder Gesundheit einzuzahlen…

–– Keine Zahlungen an staatliche Systeme oder nach Brüssel zur Umverteilung von Vermögen…

Das Komplizierteste an dieser Insel ist es, wie Sie hinkommen. Sie hat keinen Flughafen. Sie müssen 40 Minuten Boot fahren. Zum Ort, wo das Boot abfährt, müssen Sie fliegen, mit einmal Umsteigen.
Das heisst: Die Insel ist keine gute Lösung, wenn Sie ständig unterwegs sein wollen.

Wenn Sie aber ein ruhiges und friedliches Leben schätzen und den Vorteil, nie mehr von überflüssigen Be­hörden mit absurden Anliegen be­lästigt zu werden, dann wird es Ihnen hier ganz ausgezeichnet gefallen.

Hier ist alles ganz nah. Viele fahren mit dem Fahrrad.
In die nächste Kneipe sind es nur ein paar Schritte

Wenn Sie Geld aus einem orts­un­abhängigen Geschäft verdienen, das Sie über eine Firma in einem passenden Land abwickeln und an Ih­rem Wohnsitz nicht versteuern wol­len, dann ist das hier eine ideale Lösung. Wenn Sie so ein Geschäft gerade in der Planung haben, dann planen Sie mit dieser Insel!

Es gibt hier keine grossen Firmen. Keine Industrie. Das heisst saubere Luft – aber auch, dass es nicht viel Jobangebote gibt. Da ziehen junge Men­schen lieber weg. Die wenigen Ausländer, die auf der Insel wohnen,
sind auch nicht das ganze Jahr anwesend – die Zahl der Einwohner sinkt…

Neue Einwohner würden der Insel gut tun – da wird manche Vorschrift für Einwanderer mal etwas zurecht gebogen – zu Ihrem Vorteil

Letztes Jahr hat ein Deutscher, der dort wohnt, in aller Welt um neue Bewohner geworben. Mit Erfolg:

112 Menschen aus aller Welt sind auf die Insel gezogen. Sogar aus Australien und Neusee­land.

Auch Franzosen, Spani­er, Belgier, Dä­nen, Finnen, Schweizer, Öster­rei­cher, Polen, Kroaten, Ukrainer, Kanadier, Chinesen, Koreaner und Singapurer sind darunter – und eine ganze Reihe Deutsche.

Wie viele Einwohner immer genau auf der Insel wohnen, kann sowieso keiner sagen, weil dort sowas wie ein Einwohner-Meldeamt keiner braucht.

15 Familien haben sich entschlossen, ihr Leben komplett auf die Insel zu verlagern. Sie werden künftig von hier aus arbeiten und ihre Kinder hier zur Schule zu schicken. Bei drei dieser Familien ist inzwischen sogar Nachwuchs unterwegs.

Leben auf einer kleinen
Insel – wie geht das?

Es gibt viel Natur. Keine weiten Entfernungen. Übliches Verkehrsmittel ist das Fahrrad. Es gibt ein paar Läden, Bankfilialen, eine Grund­schule, zwei Kirchen., einen Arzt. Dazu allerlei Ho­tels und ein gutes Dutzend Bars und Restau­rants, von denen im Winter einige schliessen.

Wer ab und zu das Leben in einer Stadt geniessen will, in der es alles gibt, muss halt 40 Minuten mit dem Boot fahren. Von Frühjahr bis Herbst kommen jedes Jahr 60.000 Urlauber auf die Insel.

Keine Schulden, keine politischen
Parteien und keine Überwachung

Was niemand braucht, gibt es auf dieser Insel nicht. Hier ist alles noch so, wie es überall sein sollte…

–– Die Regierung macht keine Staatsschulden. Sie hat sogar Guthaben auf der Bank.
–– Keine illegalen Wirtschafts-Flüchtlinge aus der Dritten Welt.
–– Sie haben die freie Wahl unter den besten privaten Krankenversicherungen der Welt.
–– Die eingesparten Steuern er­möglichen einen früheren Ruhe­stand durch private Rentenpläne.
–– Die Regierung sammelt keine Daten ihrer Bürger und sieht keinen Bedarf, diese auszuspionieren.
–– Die 28 Abgeordneten beziehen kein Gehalt, und es gibt keine politischen Parteien.

Haben Sie Interesse?

Alles über diese ungewöhnliche Insel, wie Sie hin kommen, unter welchen Bedingungen Sie bleiben dürfen
und wer das alles für Sie regelt, im aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

In der aktuellen Ausgabe lesen Sie…

Aktuell: 2 Länder ohne Corona-Terror und ohne Steuern!!!

Währungsreform:  Wann kriegen wir den digitalen Euro, um uns rund um die Uhr zu überwachen – und wie gefährlich wird das für Bitcoin?

Kein einziger Corona-Fall: Wer seine Freiheit schätzt, wird diese kleine europäische Insel lieben

Karibik: Schluss mit Corona-Terror und Steuern in diesem Billig-Paradies! Hier geniessen Sie Ihr neues Leben ohne Corona–Ärger im Chillout-Rhythmus am Strand

Deutschland:
Frau Merkel hat uns den Krieg erklärt! Corona wird so lange durchgezogen, bis ihre Auftraggeber am Ziel sind

Neue Serie: Geld verdienen im Internet! Ihr steuerfreies Einkommen, um zu leben, wo es Ihnen am besten gefällt – kein Problem mit einem automatisierten Online-Business

Reisen: Die besten Adressen für preiswerte Flüge, gute Last-Minute-Angebote, interessante Kreuzfahrten zum Niedrigpreis

Corona-Diktatur: Ist die neuartige Gen-Impfung ein Software-Update für’s Gehirn?

Schützen uns Gerichte vor der Regierung? Ein belgischer Richter verbietet Corona-Verbote! Ein Richter in Wien erklärt Tests für untauglich – nur in Deutschland sind Gerichte entmachtet – und Merkel hat jetzt die Macht eines Diktators. Was tun?

Geldanlage: Zuerst den Kurs verdoppelt und dann abgestürzt – setzen Sie jetzt antizyklisch auf diese Aktie!

Finanz-Trends: Tappen die Gold-Drücker in eine historische Falle? Welches Metall Sie (ausser Gold natürlich!) jetzt unbedingt kaufen sollten

All das im aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen
im In- und Ausland …

Ihr Norbert Bartl
Coin S.L.

Als alle Deutschen Milliardäre wurden: So sind Sie vorbereitet, wenn die Hyperinflation kommt

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Wie weit sind wir noch von einer Hyperinflation entfernt, in der – wie es der Ökonom Dr. Markus Krall beschrieb – ein Salatkopf seinen Wert länger hält als Papiergeld?

Die Gefahr steigt, warnt jetzt »In­side Paradeplatz«, der Finanzbrief aus Zürich, weil der Wert der von der EZB aufgekauften staatlichen Schrottpapiere sinke, und damit auch das Vertrauen in die Zentralbank.
Und weil eine weitere Billion Euro Schulden durch »Target2« entstanden ist.

Vor fast 100 Jahren war Deutschland

wirtschaftlich am Ende…

–– Der Kurs für einen US-Dollar lag im November 1923 bei 4,2 Billionen Mark…

–– Deutsche Geldscheine von 5.000 Mark erhielten den Aufdruck »500 Milliarden«…

–– Gold kostete 86,81 Billionen Mark pro Unze

–– Die Münze mit dem höchsten Wert aller Zeiten, das 1-Billion-Mark-Stück der Provinz Westfalen, war zum
Ausgabetermin bereits entwertet

–– Dinge des täglichen Lebens gab es nur im Tauschhandel

–– Papiergeld wurde im Winter 1923 als Brennstoff in den Öfen verheizt

Wie konnte es soweit kommen…?

Ursache war laut Wikipedia die massive Ausweitung der Geldmenge in der Weimarer Republik, um die Staatschulden nach dem verlorenen Krieg zu bekämpfen…

Erleben wir nach 98 Jahren, wie sich
gerade die Geschichte wiederholt?

Lesen Sie diesmal in »Leben im Ausland«, wie sich die Warnsignale vor der Hyper­­inflation der Weimarer Republik mit unserer heutigen Schief­lage gleichen … und was Sie jetzt noch tun können, um bei einer
drohenden totalen Geld­ent­­wertung nicht alles zu ver­lieren.

Ja, Sie wissen es: Sachwerte sind jetzt gefragt!
Immobilien, Aktien, Edelmetalle, Gold, Silber…

Mit Gold sind Sie wieder wer, wenn die Not vorüber ist. Aber vorher, wenn jeder nur daran denkt, wie er morgen satt wird, ist Gold nicht die Lösung. Da taugen vielleicht eher Silbermünzen, die heute um die
30 Euro kosten…

…oder noch besser billiger
Wodka aus Tauschmittel

Ich denke, vor der heraufziehenden Bedrohung durch eine neue Hyperinflation kann es nicht schaden, jetzt einen Teil Ihrer Er­sparnisse aus dem Bankensystem heraus zu nehmen, hatte ich in hier vor einem Monat
geschrieben.

Aber was kaufen, wo doch der Bitcoin schon bei 58.000 Dollar stand … und heute 45.000 Euro kostet?

Als Ausweg hatte ich Getnode vor­ge­stellt, eine Art Krypto-Fonds, der Geld mit Masternodes verdient. Da geht es nicht um Mining oder Trading oder Spekulation, und seit 2018 schüttet Getnode regelmässig gute Renditen
aus: Aktuell 1,3 Prozent im Monat, das sind rund 15 Prozent im Jahr.

Kaum war die Ausgabe mit dem Getnode-Tipp raus, hat mir mein Kol­lege Roland Benn von Yieldnodes berichtet, wo er investiert ist, und wo die Ren­dite deutlich höher liegt:

Yieldnodes zahlt pro Monat 10 Prozent aus – und jetzt im
Februar gab’s jetzt den Rekordgewinn von 19,2 Prozent!

Über 19 Prozent in einem Monat? Kann das stimmen? Und wenn ja, heisst das dann, Yieldnodes ist riskanter? Oder ist es womöglich ein MLM-System, wo die Gewinne aus den Einlagen neuer Teilnehmer stammen?

Ja, bei so einer Renditen liegt der Verdacht nahe. Das wissen auch die Macher von Yieldnodes. Sie wollen alle Zweifel ausräumen, indem sie ihre Zahlen jeden Monat durch fünf unab­hängige Fachleute von anderer
Unternehmen der Branche prüfen lassen, die selbst bei Yieldnodes investiert sind.

Alle fünf, darunter ein Diplom-Volkswirt von Expert FX, bestätigen im Februar, dass die Assets und Wallets von Yieldnodes einen höheren Wert darstellen, als die Einlagen sämtlicher Anleger.

Ich dachte, ich probiers es am besten selber
aus. Ich halte Sie auf dem Laufenden…

Alle Details über Yieldnodes lesen Sie im aktuellen »Leben im Ausland«: Wie solche unglaublichen Gewinne zustande kommen … was die Prüfer sagen … und wie Sie genau vorgehen, wenn Sie es selber mit einem
kleinen Betrag versuchen wollen.

Ausserdem in »Leben im Ausland«: 2 schöne Länder,
wo Sie die Politik nicht mit Corona belästigt!

Hier geht’s zum aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

In der aktuellen Ausgabe lesen Sie…

–– Bitcoin-Hoch bei 58.000 Dollar! Wie Sie jetzt Ihr Geld aus dem Finanz-System retten und jeden Monat 10 Prozent Rendite kriegen. Im Februar waren es sogar unglaubliche 19,2 Prozent! Ihr passives
Bitcoin-Einkommen –so gehts

Keine Lust auf Corona? Setzen Sie sich einfach ins Auto und fahren Sie los! In diesem schönen Land in Europa haben Sie garantiert Ihre Ruhe von Typen der Sorte Merkel oder Söder

Geldentwertung: Als alle Deutschen Milliardäre wurden, konnten sie sich leider nichts davon kaufen. Lesen Sie, wie sich aktuell die Anzeichen häufen, dass sich die Geschichte der Weimarer Republik
gerade wiederholt

In der Falle: Nach 15 Jahren Merkel ist Deutschland eine Bananenrepublik … und ganz Europa auf dem Weg in den Kommunismus. Was jetzt noch geht, um aus dieser Falle zu entkommen, in die uns unsere
Politik mit voller Absicht stürzt, um die Agenda des Davos-Forums im Auftrag der Kommunistischen Partei Chinas durchzusetzen

Bolivien: Ansturm auf Grundstücke im Auswanderer-Ort in den Anden durch Corona! Jetzt können Sie Ihr Land im Zufluchtsort auch mit Bitcoin und anderen Kryptos bezahlen

Reisen: Die besten Adressen für preiswerte Flüge, gute Last-Minute-Angebote, interessante Kreuzfahrten zum Niedrigpreis

Corona: »Merkels Hinrichtung« durch die Bildzeitung? Welche wichtigen Fragen zur Corona-Diktatur uns die Regierung leider nicht beantworten will

Finanztrend: Viel Geld im Umlauf, wenig Investment-Angebote und steigende Nachfrage durch die neue grüne Ideologie: Die Lage für Rohstoffe war nie so gut – und hier lesen Sie, wo Ihre Gewinnchancen am
besten sind

Geldanlage: Mit dieser Aktie beteiligen Sie sich an vielen der lukrativsten Unternehmen in aller Welt

Ruhe vor Corona-Verboten: In diesem schönen Land beweist ein autoritärer Präsident, wie mit Corona umzugehen ist, ohne die Menschen zu nerven. Leben Sie an der Sonne und am Strand, so wie es früher
überall war

All das im aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen
im In- und Ausland … und vor allem
gesund bleiben!

Ihr Norbert Bartl
Coin S.L.

PS: Machen Sie sich keine falschen Hoffnungen. Corona verschwindet nicht von selbst, dafür sorgen Merkel, Söder und Komplizen. Nach einem Jahr müsste dem letzten klar sein:

Corona ist kein medizinisches
Problem – es ist ein politisches

Machen Sie sich keine Hoffnung, dass es sich bald irgendwie regelt. Nichts regelt sich von alleine.

Auf einmal sprechen immer mehr davon, dass im März 2022 mit Corona Schluss ist. Woher wollen sie das wissen? Woher will die WHO das wissen?

Immer wieder schreiben mir Leser, wie sie der Corona-Katastrophe in Deutschland entkommen sind … indem sie der deutschen Regierung entkommen sind.

Über die Jahre war ihre Unzufriedenheit gewachsen … die hohen Steuern … Millionen Scheinalylanten … der Kontrollverlust gegen Vergewaltiger und Messerstecher … die Zensur, die Lügen. Wer den »Tatort« einschaltet, sieht keinen Krimi mehr, sondern politisch korrekte Gehirnwäsche.

Dann kam Corona, der Tropfen, der
das Fass zum Überlaufen brachte

Da haben viele Leser ihre Pläne umgesetzt, die sie so lange hinaus geschoben haben. Jetzt lebt jeder
von ihnen in irgend einem anderen, schönen Land. Corona hat den Ausschlag gegeben – und jetzt fühlen sie sich, als seien sie aus einem Alptraum erwacht.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch aufwachen!
Dass Sie die richtige Entscheidung treffen…

Noch ein PS: Haben Sie Freunde, Kollegen, Bekannte, denen die Entwicklung in Deutschland und Europa nicht ganz geheuer ist? Sie wissen: Kritische Journalisten gibt es viele – aber praktische
Lösungen, die auch wirklich funktionieren, erfahren Sie nur in »Leben im Ausland«:www.coin-sl.com/ausland !!!

Sie helfen Ihren Bekannten, wenn Sie sie auf Informationen und Lösungen aufmerksam machen, die ihnen Presse und Fernsehen vorenthalten. Und Sie helfen mir, indem Sie »Leben im Ausland« von den
Internet-Kraken Google, Facebook und Co. auch weiterhin unabhängig machen – und von einer früher oder später drohenden, noch krasseren Internet-Zensur, die gerade auf dem Weg ist.

Herzlichen Dank!!!

Der Mann, den sie »Gott« nennen, will uns enteignen und entmündigen … was tun?

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

seit einem Jahr sind wir Opfer kranker Corona-Ver­bote. Immer mehr Menschen glauben nicht mehr daran, dass die Seuche wirklich so gefährlich ist, wie sie uns sagen. Was an der Geschichte
faul ist, erfuhren aufmerksame Leser schon im Sommer…

Immer öfter war auf einmal vom Great Reset
die Rede … dem Neustart der ganzen Welt

Der Mann, der die Welt neu starten will, wird von seinen Freunden »God« genannt. Dieser »Gott« will uns enteignen, entmündigen, rund um die Uhr kontrollieren … und, so seine Werbung:

KLAUS SCHWAB
Klaus Schwab Mastermind des World Economic Forum

Wir werden glücklich sein in dieser neuen
Welt ohne Besitz und ohne Rechte!

Ursula von der Leyen, Merkels Agentin an der Spitze der EU, ist von diesem »Gott« und seinen Plänen begeistert, hat sie schon verkündet. Alle grossen Meinungs-Konzerne sind auf seiner Seite. Auch Chinas Kommunisten sind auf der Seite von »God«. Bill Gates ist sein Verbündeter. Zuckerberg, Twitter, Google helfen, wo sie können…

Nur einer spielte nicht mit. Also
muss er weg: Donald Trump…

Ja ja, ich weiss … wieder so eine Verschwörungs-Theorie, sagen Sie jetzt. Aber der Vorwurf zieht diesmal nicht. Denn…

»Gott« selbst hat seine Pläne aufgeschrieben. In einem Buch. Er selbst hält dieses sein Werk für Weltliteratur.

Nüchterne Kritiker nennen es eine Sammlung abgedroschene Phrasen, und der Titel hiesse besser »Bolschewismus 4.0«. Die kommunistische Weltherrschaft aufbereitet für die »Generation Greta«.

Das fragwürdige Werk müsse schon lange in der Schublade gelegen haben, schreiben Kritiker, und Corona sei der passende Moment, um es öffentlich zu machen.

Möglich. Aber wer weiss … vielleicht war es ja einer der Gründe, für die Corona erfunden wurde.

Von wegen Verschwörungs-Theorie…

Alles über den Plan von »God« finden Sie ganz ausführlich im Internet: auf der offiziellen Webseite des Davos-Forums. Aber wer liest die schon.

Bisher war es auch nicht nötig. Alles was aus diesen kranken Gehirnen kam und zu sehr aus dem Ruder lief – nämlich in Richtung Weltdiktatur des Kommunismus – wurde von Trump abgeblockt.

Klar, eine neue Welt­ordnung

ohne USA macht wenig Sinn…

… das war diesen Weisse-Kragen-Revoluzzern klar. Trump muss also weg, und alle helfen mit.

Gerichte ignorierten, dass es 15 Millionen mehr Stimmen gab, als US-Wähler. Von New York Times und Washington Post, früher mal ernsthafte Zeitungen, bis Facebook und Twitter wird jedes Wort zensiert, das ihnen nicht in den Kram passt.

Für seine Weltmacht-Pläne braucht »Gott« die UNO. Laut Breitbart News kann es keinen Great Reset und keine Neue Weltordnung geben, bis die USA wieder komplett unter UN-Kontrol­le sind. Bald ist es soweit, hat Biden dem portugiesi­schen Sozialisten Guter­res schon versprochen, der vor drei Jahren auf den Stuhl des UN-Generalsekretärs gesetzt wurde.

Überall wo Trump ausstieg,
steigt Biden wieder ein…

…und die Steuer-Millionen sprudeln wieder von Amerikas Steuerzahlern hin zu dem Parasiten der UNO.

Biden macht mit! Bei Corona genauso wie bei der Klimalüge. WHO und andere Abteilungen der UNO kriegen wieder Geld aus Amerika, was Trump gestoppt hatte. Er wollte mehr Souveränität für sein Land. Biden macht das alles rückgängig, zum Schaden der USA und der ganzen Welt.

Sonst darf Biden machen, was er will, haben sie ihm vermutlich vesprochen, wenn er sich nur dieser neuen Weltordnung nicht in den Weg stellt. Damit hat er kein Problem. Die Welt ist Biden egal, so lange er sich zusammen mit seinem Sohn auch weiterhin die Millionen aus China in die
Tasche stecken darf…

Bösewichte, die die Welt beherrschen
wollten, gab’s früher nur im Film

Sie hiessen Dr. Mabuse oder Dr. No, und am Ende wurden sie von Agenten mit Lizenz zum Töten zur Strecke ge­bracht. Jetzt gibt es so eine Art Dr. No wirklich. Er darf »Gott« spielten und wird von Elementen wie von der Leyen oder Merkel, die in einem Rechtsstaat kein öffentliches Amt ausüben dürften, als Held verehrt.

MABUSE
Aus dem Film „Die 1000 Augen des Dr. Mabuse

Die widerlichen Corona-Lügen, der gigantische Wahlbetrug in den USA, die Überschwemmung Europas mit Scheinasylanten, die Klimaabzocke, alles läuft in Davos zusammen, wo ein grössenwahnsinniger Klaus Schwab die übelsten Burschen aus aller Welt um sich schart.

Dr. No
Aus dem Film „James Bond jagt Dr. No

Schwab, inzwischen 82, ist der Mann, den Sie »Gott« nennen. Eine Art Dr. Mabuse der Gegenwart. Sehen Sie sich nur mal ein Video an, wo er seine kranken Thesen verkündet. Da meinen Sie, Sie sind in einem alten Film von  Fritz Lang.

George Soros. Bill Gates. Xi Jinping. WHO-Tedros. Zuckerberg. António Guterres … alle gehen sie bei Schwab aus und ein. Es fehlt keiner von denen, die die Welt nicht wirklich braucht … die wir aber nicht so ohne weiteres loswerden … und die wir auch noch fördern, weil wir meinen, wir
bräuchten Facebook, Twitter, WhatsApp oder Instagram.

SOROS
George Soros

Merkel und von der Leyen dürfen in Davos natürlich nicht fehlen. Da holen sie sich schliesslich ihre Anweisungen ab … bei genau den Typen, die Drehhofer meinte, als er sagte:

BILL GATES
Bill Gates, Software Kupferstecher und eher ein Misanthrop als Philanthrop

»Diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt, und
die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden«

»Gott« Schwab erwartet nach Corona eine Welt im Chaos … wegen fehlender Ordnung durch die Entmachtung der UNO, durch bösen Nationalismus und rechte Parteien.

Ungleichheit sei die Wurzel allen Übels, sagt er, aber das soll sich, wenns nach ihm geht, nach der Seuche ausgleichen, und zwar durch massive Umverteilung des Reichtums von Reich zu Arm. Also genau das Gegenteil davon, was wir gerade erleben. Denn…

Wer 1984 gelesen hat, weiss: Menschen wie er meinen
immer das Gegenteil von dem, was sie sagen

Das gehe nicht ohne soziale Unruhen, sagt er, und sehnt diese offenbar herbei. Er träumt von totaler Automatisierung, einem mächtigen Staat mit hohen Steuern und radikaler Lenkung.

»Gott« bewundert den riesigen Vorsprung von China bei digitalen Wäh­rungen und Überwachung. Er hält totale Überwachung für notwendig. Er sieht das perfekte digitale Glück kommen. Wenn jemand diesen »Gesellschafts-Vertrag« zerstöre, dann sei es der schlimmste Feind überhaupt: der Nationalstaat!

»Gott« will, dass wir nichts mehr besitzen!
Trotzdem werden wir glücklich sein. Denn…

–– Um die Welt sicherer zu machen, die Umwelt vor Zerstörung und die Menschen vor Krankheit und Leid zu schützen, müssten wir rundum überwacht und kontrolliert werden und unser Leben in die virtuelle Welt verlagern…

–– Dinge, die wir gerade üben, wie Abstand halten auch in der Familie, will »Gott« ausbauen. Die ganze Welt müsse gegen Corona geimpft werden…

–– Macht müsse künftig auf eine globale Elite konzentriert werden. Die werde mit den Regierungen kooperieren, deren Auf­gabe es künftig sei, alles zu unterdrücken, was diese Machtstruktur gefährden könnte…

–– Bargeld wird abgeschafft. Es wird ein Grundeinkommen eingeführt, das jeden Bürger vom Staat abhängig macht. Privateigentum und Datenschutz darf es nicht mehr geben…

–– Alles was wir brauchen, werde man uns leihen. Drohnen werden es uns ins Haus bringen. Wer darüber ent­scheidet, was wir brauchen, lässt »Gott« offen…

Unter dem Vorwand grosser Gefahren, wie der Klimakatastrophe oder einer Pandemie, sol­len Men­schen entmenschlicht, entmündigt, auf niedrigstem Niveau gleich gemacht und digital ge­knechtet werden. Der Mensch sei nun mal zu fehlbar. Er müsse vor sich selbst ge­schützt werden …
und zwar durch ihn, Schwab, der nun mal gerne Gott spielt.

Und was bedeutet das alles für unsere Zukunft?

Ganz einfach: Wenn Ihnen diese Pläne gefallen, müssen Sie gar nichts tun. Das kommt alles auf uns zu. Wen Sie wählen, wird künftig immer unwichtiger, weil es Alternativen nicht mehr geben wird.

Wenn Sie nicht begeistert sind,
wird es etwas komplizierter…

… und ehrlich gesagt fällt mir aus dem Stehgreif nicht ein, wie wir das verhindern könnten. Da bin ich übrigens nicht der einzige.

Von Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat reden viele. Andere wollen statt einem Staat lieber eine Gesellschaft nach privatem Recht … aber weder die einen noch die anderen haben bisher einen überzeugenden Plan präsentiert, wie sie das eigentlich erreichen wollen.

Nein, ohne USA und EU würde eine neue
Weltordnung nicht funktionieren…

… aber so ein krasser Wandel geht ja zum Glück nicht von heute auf morgen … und es gibt zum Glück Länder, in denen alles etwas langsamer geht. Ja, ich meine diese sogenannten Bananen-Republiken, auf die unser moderner Westen oft ziemlich arrogant herabsieht … die aber in Wirklichkeit allerlei Vorteile bieten.

Es ist aber auch alles eine Frage des Alters…

Wenn Ihnen, so wir mir, im Höchstfall vielleicht noch 25 Jahre bleiben, dann bin ich ziemlich sicher, dass Sie die über die Bühne kriegen, ohne dass es ganz unangenehm wird …

Vorausgesetzt natürlich, Sie werden selber aktiv und treffen die richtigen Entscheidungen … und suchen sich eins dieser Länder aus, die vom Abschaum der Welt, der sich selbst Elite nennt, nicht vorrangig behandelt werden – was für die fraglichen Länder ein grosser Glücksfall ist!

Auf solche Länder werde ich mich künftig mehr in »Leben im Ausland« konzentrieren … und in der aktuellen Ausgabe lesen Sie jetzt gleich zwei sehr gute Beispiele idealer Orte, die genau in dieses Bild passen…

Hier geht’s zum aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

In der aktuellen Ausgabe lesen Sie diesmal…

Grosser Sonderteil: Wie Sie autark, sicher, frei und unglaublich billig leben – und ohne Corona-Ärger

Sonderteil 2: Ihre Idylle zum Leben und Geldverdienen: Infos, Konditionen, Preise, Kontakt

Sonderteil 3: Hier gibt’s Ihr Häuschen an der Sonne schon ab 16.000 Euro

Sonderteil 4: Wo sich Menschen von der Politik nichts gefallen lassen – und den Präsidenten mit Stühlen bewerfen

Land ohne Corona: Kein einziger Corona-Toter! Sie wollen preiswert in Asien leben und mit Corona nichts zu tun haben? Dann ist dieses sehr preiswerte Land genau richtig für Sie!

Deutschland: Macht es wirklich Sinn, aus Angst vor dem Virus-Tod schon vorher aufhören, zu leben wie wir wollen und es Spass macht?

Neue Weltordnung: Der Mann, den sie »Gott« nennen, will uns entmündigen, enteignen, überwachen und zu unserem Glück zwingen. Unsere einzige Chance, das Unheil, an dem auch Merkel, Leyen, Kurz und Co. mitarbeiten, noch ein paar Jahre hinaus zu zögern …

Plandemie: Haben Sie Angst, an Corona zu sterben? Vorsicht Impfung … sonst geht’s womöglich noch viel schneller, als Sie denken

Corona-Regime: Drosten auf Schadenersatz verklagt – wie werden die Gerichte entscheiden?

Reisen: Die besten Adressen für preiswerte Flüge, gute Last-Minute-Angebote, interessante Kreuzfahrten zum Niedrigpreis

Finanz-Trends: Bitcoin ohne Hilfe der Sensations-Presse auf 24.200 Dollar: Platzt die nächste Blase jetzt bei 50.000 oder erst bei 100.000 Dollar?

Anmerkung: Inzwischen stieg Bitcoin sogar schon auf über 40.000 Euro!

Geldanlage: Die Jahresend-Rallye geht weiter! Seit Pekings Kommunisten den Corona-Virus ignorieren, zieht China die Weltwirtschaft nach oben! Hans-Peter Holbach sagt Ihnen, was Sie jetzt kaufen sollten

All das im aktuellen »Leben im Ausland«: (www.coin-sl.com/ausland)

Ich wünsche Ihnen alles Gute im neuen Jahr!
Ob es ein gutes Jahr wird, liegt an Ihnen…

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen
im In- und Ausland … und vor allem
gesund bleiben!

Ihr Norbert Bartl
Coin S.L.

PS: Machen Sie sich keine falschen Hoffnungen. Corona verschwindet nicht einfach, dafür sorgt ganz offensichtlich die Politik. Diesmal ziehen sie es durch. Werden sie Erfolg haben?

Schwer zu sagen … aber wenn es irgendwo funktioniert, dann in Deutschland … dem Land, in dem sich die Menschen am meisten gefallen lassen.

Machen Sie sich keine Hoffnung, dass es sich schon irgendwie regelt. Nichts regelt sich von alleine. Nichts bessert sich – und wenn Ihnen das nicht passt, dann müssen Sie eben Ihr eigenes Leben verbessern!

Ich habe in den letzten Wochen mit einigen Lesern gesprochen, die es getan haben. Corona hat den Ausschlag gegeben – und jetzt fühlen sie sich, als seien sie aus einem Alptraum erwacht.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch aufwachen!
Dass Sie die richtige Entscheidung treffen…

Noch ein PS: Haben Sie Freunde, Kollegen, Bekannte, denen die Entwicklung in Deutschland und Europa nicht ganz geheuer ist? Sie wissen: Kritische Journalisten gibt es viele – aber praktische Lösungen, die auch wirklich funktionieren, erfahren Sie nur in »Leben im
Ausland
«: www.coin-sl.com/ausland !!!

Sie helfen Ihren Bekannten, wenn Sie sie auf Informationen und Lösungen aufmerksam machen, die ihnen Presse und Fernsehen vorenthalten. Und Sie helfen mir, indem Sie »Leben im Ausland« von Google und Co. weiter unabhängig machen – und von einer früher oder
später drohenden Internet-Zensur!

Herzlichen Dank!!!