Nach Australien auswandern in 9 Schritten

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie Sie nach Australien auswandern und ein australisches Visum bekommen können? Sie möchten wissen, welche Möglichkeiten vorhanden sind und wie Sie die verschiedenen Systeme ohne allzu großen bürokratischen Aufwand nutzen können? Es gibt viele Möglichkeiten, nach Australien auszuwandern. Ich zeige Ihnen hier 9 einfache Schritten.

  1. Die australische Wirtschaft ist stark

Die australische Regierung ist besonders auf qualifizierte Fachkräfte aus, die auf viele Geschäfts- und Handelsbereiche spezialisiert sind. Um auszuwandern, können Sie einerseits einen teuren Anwalt hinzuziehen. Oder sie lassen sich von einem australischen Immigrationsfachberater beraten. Auf diese Weise finden Sie heraus ob Sie sich für eine australische Immigrationsberechtigung qualifizieren.

Welche beruflichen Fähigkeiten sind gefragt?

Informieren Sie sich darüber, welche beruflichen Fähigkeiten in Australien gefragt sind oder welche Qualifikationen erforderlich sind um nach Australien auszuwandern. Es existiert ein Punktesystem für die Beantragung eines so genannten qualifizierten Visums. Sie können ein Online-Formular ausfüllen, um festzustellen, ob Sie das vom australischen Ministerium für Einwanderung und multikulturelle Angelegenheiten (DIMIA) festgelegte australische Einwanderungspunktesystem erfüllen.

Ein Arbeitsvisum für Australien.

Manager, qualifizierte Fachkräfte und Handwerker sind im Rahmen des Skilled Visa-Programms besonders gefragt. Die vom australischen Einwanderungsministerium festgelegten Regelungen für qualifizierte Visa sind permanent oder vorübergehend gültig und basieren alle auf Punkten, die für die Auswanderung nach Australien erforderlich sind. Da auf dem australischen Arbeitsmarkt wöchentlich mehr als 150.000 Stellen ausgeschrieben werden und die Arbeitslosigkeit den niedrigsten Stand seit 10 Jahren erreicht, war es noch nie möglich, ein australisches Arbeitsvisum zu erhalten. Insbesondere in den Bereichen Sanitär, Sicherheit, Druck und Bau ist die Nachfrage enorm. Trotz der großen Nachfrage gab es im Jahr 2004 einen Mangel an Bewerbern.

Nach Australien auswandern

Ein Working-Holiday-Visa für Australien.

Das ist genau das, wonach es klingt. Es gibt viele Menschen, die davon träumen, nach Westaustralien oder genauer gesagt nach Perth, Australien, auszuwandern, um dort das fantastische Wetter und die hervorragenden Einrichtungen zu genießen. Wenn Sie zwischen 18 und 30 Jahre alt sind und 12 Monate in Australien verbringen möchten, können Sie sich für eines der vielen australischen Working-Holiday-Visa qualifizieren, die jedes Jahr zur Verfügung stehen.

Familienvisum.

Wenn Sie einen australischen Partner haben oder Mitglieder Ihrer direkten Familie dauerhaft in Australien ansässig sind, können Sie sich für eines von mehreren Familien-Stream-Visa qualifizieren. Ihr Antrag auf Auswanderung nach Australien kann online gestellt werden. Die australische Regierung fördert die Auswanderung, um Familien zusammenzubringen. Im Rahmen des Family Visa Emigration Program müssen Migranten, die in Betracht ziehen nach Australien auszuwandern, von einem nahen Familienmitglied oder einem in Australien lebenden Verlobten (e) gesponsert werden. Es stehen 4 Programme zur Auswahl, um festzustellen, ob Sie zur Auswanderung berechtigt sind. Wählen Sie die aus, die Ihre Situation am besten beschreibt. Der Sponsor muss entweder ein australischer Staatsbürger sein, oder ein mindestens 18 Jahre alter neuseeländischer Staatsbürger der seinen Wohnsitz in Australien hat.

Besucher und Touristen Visum.

Alle Reisenden, mit Ausnahme von neuseeländischen Staatsbürgern, benötigen ein Visum oder eine Reisegenehmigung für Australien. Sie müssen dazu nicht mal mehr auf der australischen Botschaft vorsprechen. Lassen Sie sich Ihr Visumn ganz einfach online ausstellen. Wenn Sie als Besucher oder sogar auf Geschäftsreise nach Australien reisen möchten, benötigen Sie möglicherweise entweder ein Visum oder eine ETA (Electronic Travel Authority). Mit einer ETA können Sie bis zu 3 Monate in Australien verbringen und frei reisen, wohin Sie möchten.

Geschäfts- und Investitionsvisa.

Wenn Sie eine erfolgreiche berufliche Laufbahn in leitenden Positionen oder als Inhaber eines eigenen Unternehmens hinter sich haben, können Sie sich für eines von mehreren Visa im Rahmen des australischen Business-Visa-Programms qualifizieren. Im Rahmen der am 1. März 2003 eingeführten zweistufigen Regelung wird Geschäftsmigranten ein (vorläufiges) Visum für vier Jahre gewährt. Nach Feststellung der von der DIMIA geforderten Präsenz oder Aufrechterhaltung ihrer Mindestinvestitionen sind sie berechtigt, einen Antrag auf ein Visum für geschäftliche Fähigkeiten (Aufenthalt) zu stellen.

Als Headhunter nach Australien auswandern

Wenn Sie ein Mitarbeiter sind, der mit dem Headhunting beauftragt wurde oder in das australische Büro Ihres Unternehmens gezogen ist, können Sie ein von Australien gesponsertes Arbeitsvisum beantragen. Ihr Arbeitgeber kann Sie dafür effektiv sponsern, indem er Ihr australischer Einwanderungssponsor wird. Nach diesem System können Sie als etablierter Experte ohne Abschluss nach Australien auswandern.

Visa für den Ruhestand.

Wenn Sie im als Rentner nach Australien auswandern möchten, haben Sie möglicherweise Anspruch auf ein australisches Ruhestandsvisum. Das Ruhestandsvisum wird jedes Jahr erneuert. Wenn Sie finanziell abgesichert sind und Ihren Ruhestand in den wärmeren Klimazonen Australiens verbringen möchten, können Sie auf der Botschaft abklären, ob Sie dafür in Frage kommen.

Es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt, um nach Australien auszuwandern.

Zweimal im Amt ist genug

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Bolivien sagt den meisten Deutschen nicht viel. Dritte Welt halt, und überall Indios oder Inkas oder wie die heissen. Als Bolivien seinen ersten Indio-Präsidenten bekam, wurden die Medien kurz etwas aufmerksam. Statt in Anzug und Krawatte kam er immer im Poncho und Pullover zu internationalen Treffen. Und es kam noch besser…

Dieser putzige Inka war ja ein Linker!


Endlich mal wieder was zum Freuen…

Jetzt ist Boliven wieder in den Medien. Die Menschen in Bolivien haben ihren niedlichen Präsidenten zum Teufel gejagt. Nach 14 Jahren … denn freiwillg wäre er nicht gegangen.

Evo verliess den Präsidentenpalast durch den Lieferanteneingang. Am Flughafen holte ihn ein Jet der mexikanischen Luftwaffe ab. Aus dem Präsidenten wurde ein Asylant in Mexiko.

»Mexikos Präsident hat mir das Leben gerettet nach diesem Staatsstreich«, sagte Evo Morales bei seiner Ankunft im Asyl und versprach: »Der Klassenkampf geht weiter...«

So ist das mit den Sozialisten, und mit der Presse: Wenn da mal einer gehen muss, ist es ein Staatsstreich. Kommt dagegen einer an die Macht, ist es ein Sieg der Demokratie. Gewinnt freilich die Wahl einer wie Trump, ist es ein schwarzer Tag für die Demokratie.

Bolivien wollte keinen Klassenkampf mehr. Zweimal im Amt ist genug. Sie wollten nur noch, dass Evo endlich seinen Platz Stuhl freimacht und verschwindet. So wie es Gesetz ist in Bolivien: Nach zwei Wahlperioden!

Zweimal im Amt
Bolivien’s Ex Präsident Evo Morales

Zweimal im Amt reicht! Dann ist Schluss!

Das gibt’s nicht nur in der dritten Welt!

Auch die USA schützen sich auf diese Weise davor. dass es sich ein Politiker allzu gemütlich macht in seinem Amt. Daran gibt’s in den USA nicht’s zu rütteln. So schützen sie sich vor einem wie Evo Morales … und vor einer wie Merkel…

Evo hat für Bolivien viel getan. Er war ganz und gar nicht der schlimmste linke Staatschef auf der Welt. Hätte er freiwillig seinen Krempel zusammengepackt und wäre verschwunden, als seine Zeit
gekommen war, wäre er heute ein Volksheld.

Aber so ist halt mit der Macht: Wer sie
mal hat, will sie nicht mehr hergeben

Kommt Ihnen das nicht bekannt vor? Vergleichen Sie mal die Dritte-Welt in Bolivien mit einem Muster-land der ersten Welt, für das viele Deutschland halten. Da werden Sie merken, dass manches nicht passt. Zum Beispiel, dass ein Bundeskanzler so lange bleiben darf, wie er gewählt wird.

Ich denke, das ist keine gute Lösung. Vor allem, bei der Mentalität deutscher Wähler. Die meisten wissen, in ihrem Land läuft vieles ganz gewaltig schief. Jeden Tag erleben sie es … und trotzdem ziehen sie das bekannte Unglück, einer womöglich ungewissen Zukunft vor.

Es könnte ja noch was Schlimmeres kommen als Merkel

 Womöglich haben sie sogar recht…

Wir können es nur vermuten. Sicher wissen wir dagegen, dass uns diese in Deutschland möglichen Ewigkeitskanzler, kombiniert mit der Feigheit deutscher Wähler, Katastrophen wie Kohl und jetzt Merkel
eingebrockt haben.

Wie in den USA, die ja auch irgendwie eine Demokratie sind – obwohl das die Medien seit Trump gerne ausblenden – ist auch in Bolivien für den Präsidenten nach der zweiten Amtszeit Schluss.

Theoretisch jedenfalls…

Im Fall Evo liessen sich die Bolivianer murrend eine dritte Amtszeit gefallen. Als er dann immer noch nicht gehen wollte … ein Referendum verlor, um die Verfassung zu ändern … das oberste Gericht mit

Sozialisten besetzte, um das verlorene Referendum zu annullieren … und am Schluss auch noch ganz dreist die Auszählung fälschte, riss den sonst eher ruhigen und friedlichen Menschen in Bolivien die Geduld.

Im ganzen Land Proteste, Demonstrationen, Streiks. Ganz wichtig: Die Polizei ergriff Partei für das Volk. Ein Sprecher…

Ihre Aufgabe sei es, dem Land und dem Gesetz zu dienen, und nicht einem einzelnen Politiker!

Meinen Sie, mit so einer gesetzestreuen Einstellung dürften Sie im Ernstfall in Deutschland rechnen?

Seit Jahren ist Frau Merkel dabei, das ganze Land systematisch zu ruinieren, herunter zu wirtschaften, das Leben lebensgefährlich zu machen, die Menschen um ihr Geld zu bringen, eine Meinungsdiktatur zu
etablieren – alles Dinge eben, wie sie Sozialisten nun mal tun.

Im Fall Merkel ist das besonders perfide,denn sie gibt sich ja als Konservative aus. Wenn es ernste Probleme gibt, taucht sie ab. Vor allem in letzter Zeit tut sie immer öfter das, was sie am besten
kann: gar nichts!

Wir wissen nicht mit Sicherheit, in wessen Auftrag sie handelt. Dass sie nicht dem Wohl der Menschen in Deutschland dient – wie sie bei ihrem Amtsmeineid immer aufsagen muss – ist ganz offensichtlich, wenn sie ihr Land in Afrika und Nahost verwandelt, der Industrie den Kampf ansagt, Kritiker als Ultrarechte diffamieren und unbeliebte Meinungen zensieren lässt.

Nichts was Frau Merkel in Deutschland anstellt, hat Evo Morales in Bolivien verbrochen!

Die Menschen dort haben ihn aus dem Land gejagt, weil er die Macht nicht mehr abgeben wollte. Ich wäre froh, in Deutschland hätten die Menschen nur einen Bruchteil dieser Entschlossenheit, statt

wieder und wieder eine Frau zu wählen, die sich längst als ihr schlimmster Feind erwiesen hat.

Ich wäre stolz auf dieses Land, wenn sie mal einen Politiker zum Teufel jagen würden. Aber ich weiss, dass mein Wunsch nicht realistisch ist.

Ich bin froh, dass ich fünf Hektar Land in Bolivien habe. Dass ich irgendwann ein Häuschen dort baue. Leser fragen mich, wie gefährlich Bolivien jetzt ist. Ich denke, da kann ich Entwarnung geben.

Seit Evo weg ist, gibt es keine Risiken, die es nicht überall gibt. Im Auswandererdorf zwischen
Santa Cruz und Samaipata geht alles seinen gewohnten Gang. Es kann kein Schaden sein, wenn Sie
sich für wenig Geld auch ein paar Hektar dort zulegen (weitere Infos hier).

Mehr über die aktuelle Lage in
Bolivien in der neuen Ausgabe von »Leben im Ausland«:

Hier alle Themen der neuen Ausgabe…

Ihr Zufluchtsort in Europa: Kein Papierkram! Keine dummen Fragen! Keine Steuern auf Geld aus dem
Ausland! Billige Wohnungen ohne Anzahlung! Niedrige Preise! Warmes Wetter! Leckeres Essen … und,
und, und…

Paraguay: Ansturm von Deutschen auf Paraguay: Asunción zu teuer? In der Sommer-Hauptstadt des Landes
am Ufer des Rio Paraná sind Bauplätze noch erschwinglich

Malta: Neues Steuerrecht soll alles einfacher machen. 5 Prozent Steuern, aber viel Bürokratie. Ist
Malta nun eine Steueroase? Oder wieder nur eine Mogelpackung?

Costa Rica: Der Trend zum natürlichen Leben lockt immer mehr Urlauber in die Karibik – so viel
verdienen Sie mit der Ferienvermietung von Holzhäusern

Bolivien: Evo Morales weg! Gefahr gebannt! Betrugs-Wahlsieg annuliert, Neuwahlen! Wieder Ruhe und
Frieden – der schöne Andenstaat wird kein neues Venezuela

Und tschüss: 14 Stunden Flug nach Bolivien zu weit zum Pendeln: Was ist eigentlich das beste Land in
Europa?

Reisen: Die besten Adressen für preiswerte Flüge, gute Last-Minute-Angebote, interessante
Kreuzfahrten zum Niedrigpreis

Spanien: Ultralinke drängen an die Macht – Wahlsieger Sanchez von Extremisten und Separatisten
erpressbar. Droht jetzt der Kommunismus?o

Trends: Merkel und ihre GroKo sitzen die Legislaturperiode aus – will Macron verhindern, dass sich
Europa aus der Weltpolitik verabschiedet?

Spekulation:
Wird Deutschland jetzt wirklich zum Krypto-Mekka?

Geld: Börsen nahe an den Allzeithochs! Behalten Sie jetzt diese Aktie im Auge

Hier geht’s zur Ausgabe 142 von »Leben im Ausland« (wenn Sie sich für ein Jahresabo entscheiden, auch zu allen bisher erschienenen 141 Ausgaben im Memberbereich):  www.coin-sl.com/ausland

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen
im In- und Ausland

Ihr Norbert Bartl
Coin S.L.

Mit freundlicher Genehmigung von Norbert Bartl http://www.coin-sl.com/

PS: Falls Sie es oben noch nicht gelesen haben – für jeden, dem der Flug nach Paraguay oder Bolivien zu

weit und zu anstrengend ist, ist in dieser Ausgabe von einem Land hier ganz in der Nähe die Rede, dass diesen beiden Ländern ziemlich nahe kommt…

Kein Papierkram! Keine dummen Fragen, wenn Sie zum Beispiel ein Konto eröffnen!

Keine Steuern auf  Geld aus dem Ausland! Billige Wohnungen ohne jede Anzahlung! Und dazu auch noch ein preiswertes
Leben mit warmes Wetter, leckerem Essen … und was Sie sich sonst von einem Land alles wünschen!!!

Alles was Sie über dieses ungewöhnliche Land am

Rand von Europa wissen müssen, lesen Sie hier !!!