Nur 5 Autostunden entfernt spricht keiner mehr von Corona…

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

seit einigen Tagen gibt es bessere Corona-Nachrichten! Es wird wieder einfacher, mit dem Auto in unsere Nachbarländer zu fahren…

–– In Italien, wo viele Restaurants trotz Verbot immer geöffnet waren, dürfen sie jetzt wieder öffnen.

–– In Spanien und Portugal läuft der Ausnahmezustand wegen Corona ab und wird nicht verlängert.

–– Ein unkomplizierter Tipp ist vor allem dieses Land, wo die Menschen wegen Corona nie übertrieben gegängelt wurden…

Hotels, Restaurants, Bars und Cafés sind auf. Theoretisch sind Masken in Innenräumen nötig, oder wenn kein Abstand mög­lich ist, aber das interessiert die Menschen dort wenig.

Bei der Einreise wird ab und zu noch nach einem negativen Test gefragt, der für Ge­impfte entfällt. Davon abgesehen gibt es mit einer Impfung aber keine Sonder­rechte. Von München aus sind Sie mit dem Auto in nicht mal fünf Stunden dort…

Mit ihrer Regierung sind auch in diesem schönen Land längst nicht alle Menschen einverstanden. Aber wie die Politik dort mit dem Thema Corona umgegangen ist, hat ihr viele Freunde gemacht …

…ganz im Gegensatz zu Deutschland, wo Merkel und Söder
ein Horror-Beispiel für die ganze Welt ablieferten

Nur 5 Autostunden von Süddeutschland wurde das Thema Corona recht locker behandelt. Hier wurde keine künst­liche Panik geschürt. Das Leben ging von Anfang an relativ normal weiter, ohne dass dies schlimme
Folgen für die Men­schen im Land hatte.

Natürlich sind auch dort Menschen an Corona ge­storben – aber
wo sterben keine Menschen an Krankheiten aller Art

Da können Sie jetzt am Strand liegen, im noch etwas fri­schen Meer baden, ihren Kaffee auf einer Terrasse in einem der vielen schönen Orte am Wasser trinken und sich eine Wohnung suchen, wenn Sie wollen.
Alles was Sie dazu wissen müssen, lesen Sie in »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

Verzweifeln Sie ruhig, aber
zweifeln Sie nicht…

…sagte Tatort-Star Jan Josef Liefers in seinem kritischen Corona-Video. Treffend be­schrieb er in einem Satz, was Merkel und ihre Medien von uns erwarten. Wir dürfen vor Einsamkeit ve­r­rückt werden. Wir dürfen uns auch gerne auf­hängen. Nur Mer­kel kritisieren dürfen wir nicht.

Tagelang wurde in den Medien gestritten, was ein Schauspieler sagen darf. Wo der Spass auf­hört, und wann der Rauswurf fällig ist.

»Du darfst nicht mehr sagen, was du denkst. Ich trau mich jedenfalls nicht mehr«, sagte der sonst nicht auf den Mund gefal­lene Tho­­mas Gott­schalk, der heute jedes Wort drei­mal umdrehen muss. Er hat seine Karriere auf lockere Sprüche gebaut. Jetzt entzieht ihm die Sprachpolizei sein Businessmodell.

Nicht sagen dürfen, was wir denken, ist ein Problem.
In Deutsch­land heute leider nur eins von vielen

Deutschland unter Merkel, Maas, Scholz, Steinmeier, das heisst…

–– die höchsten Steu­ern der Welt, mit denen Merkel Milliardäre wie So­ros und Gates unterstützt, während die Menschen im Land die niedrigsten Ersparnisse in der EU haben. Nein, halt: Portugal und die Ostländer
liegen noch darunter

–– der kälteste April seit 40 Jahren, während die Grünen von Erder­wär­mung schwafeln, und Maas vom Klima-Lockdown

–– statt blühenden Landschaften immer mehr Wind­mühlen, die bei Wind­­stille elektrisch oder mit Dieselmotor laufen, damit sie nicht einrosten

–– eine grün-kommunistische Kanzlerin, die nur der CDU beitrat, weil sie woanders nichts werden konnte – wobei die Frage bleibt, ob ihr Handeln von Unfähigkeit geleitet ist, oder von Bösartigkeit. Oder von beidem

–– auf den Strassen regiert die Antifa, weil die Polizei ihre Energie bei den Demos gegen Corona vergeudet

–– das einzige Parlament auf der ganzen Welt, das bei jeder Wahl grösser wird, so dass immer mehr Parasiten auf Steuerkosten leben wie Maden im Speck … und das eigentlich völlig überflüssig ist, seit es alle Macht
freiwillig an Merkel übertragen hat. So einen ähnlichen Fall hatten wir zuletzt 1933

–– Wenn ein Richter ein Urteil spricht, das der Politik nicht passt, hetzen sie ihm die Polizei auf den Hals, die sein Haus auf den Kopf stellt.

Gründe, so ein Land zu verlassen,
gibt es mehr als genug…

…und der Anlass, dass es immer mehr Deutsche fluchtartig tun, ist der schlimmste Corona-Unsinn weltweit:

Wo Zigaretten holen nach 22 Uhr 500 Euro Strafe kostet … wo Ihnen fünf Jahre Knast drohen, wenn Sie eine Cola im Frei­en trinken … wo es auf Helgoland ohne einen einzigen Corona-Fall eine Ausgangs­sperre
gibt … wo jeder Flugreisende einen PCR-Test braucht, nur illegale Einwanderer nicht … wo Abgeordnete von allen Pflichten ausgenommen sind … wo Bürger zu Denunzianten werden…

Trump bestritt seinen ersten Wahlkampf mit Merkels kranker Asylpolitik. Sowas wollten die Amis nicht haben, also wählten sie ihn zum Präsidenten. Er weigerte sich, Merkel die Hand zu geben. Allein deshalb wird er mir fehlen.

Deutschland war mal für viele Dinge ein Vorbild.
Merkel machte es zum Gespött der ganzen Welt

Ihr Aus­stieg aus Kohle und Atom, diverse Euro-Rettungen, Platz machen für halb Afrika und Arabien, die groteske Corona-Diktatur, das Impf-Desaster. Ihre Fehler würden Seiten füllen.

Den Schaden, den Merkel angerichtet hat, bezifferte Volkswirt und Bestseller-Autor Dr. Markus Krall auf zwei Milliarden Euro – pro Tag ihrer Amtszeit! Naja, ist ja nicht ihr Geld. Zum Glück ist sie bald weg.
Das Problem ist nur…

Nach ihr wird’s nicht besser. Frau Baerbock
soll übernehmen, sind sich die Medien einig

Unsere Frau Kobold, die Strom in der Leitung speichern will. Als Chemikerin und Physikerin hat sie sich schon geoutet. Jetzt erwies sie sich auch als Historikerin. Ludwig Erhards soziale Markt­wirt­schaft sei
eine Erfindung der SPD gewesen, hat sie gesagt.

Was soll’s. Seit wann ist denn für einen Job in der Politik Bildung nötig … das wäre ja noch schöner.

Wird Baerbock Kanzlerin? Wundern würde es mich nicht. Viele wählen sie, weil sie sich als Grüne ausgibt. Journalisten interviewen sie und klatschen danach Beifall. Der eine oder andere gibt ihr seine Stimme, weil sie besser aussieht als Laschet.

Was ich von dem halten soll, weiss ich nicht. Er ist mir sympathisch, weil er gegen Söder standhaft blieb. Dessen Plan, mit der Unterdrückung der Menschen in Bay­ern Karriere zu machen, war wirklich schwer zu
ertragen.

Deutschland heute: Ein Land zum Davonlaufen!
Aber zum Glück gibt’s auch gute Nachrichten…

Die beste ist die Scheidung von Bill und Melinda Gates. Ich hoffe, das beschäftigt den superreichen Nichtsnutz ein paar Monate – und verzögert seine Plänen etwas, die Sonne zu verdunkeln und die Menschheit
per Impfung auszurotten – und als Nebeneffekt sein Vermögen zu vermehren.

Ja, die Menschen laufen weg aus Deutschland. Fluchtartig inzwischen. Wenn Sie nicht wissen wohin, dann holen Sie sich die Antworten auf alle Ihre Fragen in »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

In der aktuellen Ausgabe lesen Sie

2 Länder ohne Corona-Terror … eins davon steuerfrei!

Die Corona-Lösung: So geniessen Sie Ihr Leben ohne Masken, Verbote und sonstigen Unsinn! Fliegen Sie einfach hin und leben Sie wieder normal – Ihre Papiere erledigen verlässliche Helfer für Sie

Krypto-Insider: Alles was Sie schon immer über Bitcoin wissen wollten … wo Ihre Kryptos sicher sind … wie Sie damit zahlen … wer Ihre Bitcoin in Euro auszahlt … wo Sie 13 Prozent Rendite kriegen

Leben wie früher! Für alle, die Deutschland nicht mehr ertragen: Nur 5 Autostunden entfernt redet keiner mehr von Corona

Mein Investment-Test: Wo aus 3.000 Euro Einsatz in zwei Monaten über 4.000 Euro geworden sind

Leben auf Sark? Was Sie über die kleine Insel wissen sollten, sagt Ihnen einer, der jetzt dort wohnt

Finanz-Trend: Gold wieder über 1.800 Dollar! Börsen auf Höchststand und nervöse Anleger! Jetzt noch kaufen? Kommt die Zins-Trendwende? Und: Welcher Uran-Wert jetzt heiss ist…

Deutschland: Vom Vorbild zum Gespött der ganzen Welt … warum immer mehr Deutsche ihr Land jetzt fluchtartig verlassen

Neue Serie: Geld verdienen im Internet! Ihre Strategie auf einen Blick: 11 Schritte auf dem Weg zum Online-Einkommen – regelmässig, ortsunabhängig, steuerfrei

Reisen: Die besten Adressen für preiswerte Flüge, gute Last-Minute-Angebote, interessante Kreuzfahrten zum Niedrigpreis

Spanien: Wahlschlappe in Madrid für Sozialisten und Kommunisten … ultralinker Vizepräsident schmeisst hin. Ist es der Anfang vom Ende für das linke Regime?

Geldanlage: Wenn Ihnen langsam mulmig wird, nehmen Sie jetzt Gewinne mit – oder kaufen diese Aktie und verdienen Geld mit Klimaschutz

All das im aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen
im In- und Ausland … und vor allem
gesund bleiben!

Ihr Norbert Bartl
Coin S.L.

PS: Auch wenn es aktuell gerade wieder etwas besser aussieht, sollten Sie sich keine falschen Hoffnungen machen. Corona wird nicht einfach verschwinden, dafür sorgen Merkel, Söder und Komplizen. Nach einem
Jahr müsste dem letzten klar sein:

Corona ist eine politische Krankheit!
Es ist die Folge einer kranken Politik

Machen Sie sich keine Hoffnung, dass es sich irgendwie regelt. Nichts regelt sich von alleine. Weil die Regierung nicht will, dass irgendwas besser wird. Jetzt drohen Sie uns schon mit dem Klima-Lockdown,
falls der Corona-Lockdown irgendwann vorbei sein sollte.

Immer wieder schreiben mir Leser, wie sie der Corona-Katastrophe in Deutschland entkommen sind … indem sie der deutschen Regierung entkommen sind.

Über die Jahre war ihre Unzufriedenheit gewachsen … die hohen Steuern … Millionen Scheinalylanten … der Kontrollverlust gegen Vergewaltiger und Messerstecher.

Dann kam Corona. Der Tropfen, der
das Fass zum Überlaufen brachte

Da haben sie ihre Pläne umgesetzt, die sie so lange hinaus geschoben haben. Jetzt lebt jeder von ihnen in einem anderen Land. Corona hat den Ausschlag gegeben – und jetzt fühlen sie sich, als seien sie aus einem Alptraum erwacht.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch aufwachen!
Dass Sie die richtige Entscheidung treffen…

Noch ein PS: Haben Sie Freunde, Kollegen, Bekannte, denen die Entwicklung in Deutschland und Europa nicht ganz geheuer ist? Sie wissen: Kritische Journalisten gibt es viele – aber praktische
Lösungen, die auch wirklich funktionieren, erfahren Sie nur in »Leben im Ausland«:
www.coin-sl.com/ausland !!!

Sie helfen Ihren Bekannten, wenn Sie sie auf Informationen und Lösungen aufmerksam machen, die ihnen Presse und Fernsehen vorenthalten. Und Sie helfen mir, indem Sie »Leben im Ausland« von den Internet-Kraken Google, Facebook und Co. auch weiterhin unabhängig machen – und von einer früher oder später drohenden, noch krasseren Internet-Zensur!

Herzlichen Dank!!!

 

 

2 Corona-Lösungen: So macht uns Afrika vor, wie gut leben und vernünftig regieren geht…

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

wer hätte das vor einem Jahr gedacht! Auf einmal macht uns sogar Afrika vor, wie gut leben und vernünftig regieren geht…

Corona macht erfinderisch. Wer seine Ruhe vor, um’s mal harmlos auszudrücken, lästigen Zeitgenossen wie Merkel und Söder haben will, der denkt inzwischen auch über Länder nach, die sonst nicht seine erste Wahl wären. Um zwei solcher Länder geht es im aktuellen »Leben im Ausland«.

Beide liegen in Afrika … und eins von ihnen hat einen Präsidenten, bei dem Merkel und Söder mal ein paar Jahre Praktikum machen sollte.

Wir können Corona also auch positiv sehen:
Der Virus erweitert unseren Horizont!

Auf eins der beiden Länder, eine alte Hochkultur, in der heute ein hoher Anteil Moslems mit Christen und Juden zusammen lebt, hat mich eine Leserin aufmerksam gemacht.

Der Ort, um den es geht, ist eine Art deutsche Kleinstadt am Meer. 15.000 Einwohner, keine Frauen mit Kopftuch oder gar Schleier. Guter Wein wird in diesem prinzipiell islamischen Land nicht nur getrunken, sondern sogar angebaut, und das auch noch von einer Frau.

Der grösste Vorteil hier: Der Ort funktioniert nach
Privatrecht – da mischt sich kein Politiker ein!

Hier wird es Ihnen gefallen, auch wenn Sie kein Fan von Afrika sind, und auch nicht von islamischen Ländern. Wer es gern warm hat, wer das Meer liebt und wer es satt hat, sich wegen Corona immer neuen Unsinn vorschreiben zu lassen, der wird diesen Ort lieben. »Leben wie es sein soll«, ist das Motto dieser Kleinstadt.

Der top-gepflegte Eindruck hat damit zu tun, dass es eine künstliche Kleinstadt ist. Vor drei Jahrzehnten gab es hier nur Sand. Jeder Stein und jede Palma sind geplant – vom einem Milliardär des Landes, der eine deutsche Oberschule dort besuchte und später sein Studium in Berlin als Diplom-Ingenieur

abschloss.

Egal was in diesem Land sonst passiert, in dieser Stadt lassen es sich die Menschen gut gehen

Viele wohnen hier im eigenen Apartment am Strand oder in der Villa am Golfplatz. Andere kommen zu Besuch und machen Urlaub in einem der 19 ausgezeichneten Hotels.

Alle zusammen geniessen sie ihr Leben. Sie treiben Sport, baden im Meer und geniessen die Nächte  beim Dinner in einem der über 100 Bars, Cafés und Restaurants mit al­len Küchen der Welt. Hinterher ist immer irgendwo Livemusik.

Verschleierte Frauen? So selten wie
Menschen mit Corona-Maulkorb!

Haben Sie sich schon mal überlegt, wie ein Leben ohne Politiker wäre? Hier haben Sie ein passendes Beispiel dafür … und ich bin sicher, es wird Ihnen gefallen.

Corona spüren Sie hier nur, weil seit einem Jahr weniger Besucher kommen. Ungefähr 60.000 Deutsche haben hier jedes Jahr Urlaub gemacht … bis die Corona-Politik der Regierungen das Leben der
Menschen unnötig kompliziert.

Jetzt kommen eben mehr Urlauber aus dem eigenen Land. Sie lieben das Leben in diesem schönen deutschen Ort am Meer in Afrika genauso wie alle Ausländer hier. Frauen mit Kopftuch sind genauso selten, wie Menschen mit Corona-Mas­ken.

Niemand wird hier unter Strafandrohung
gezwungen, zwei Meter Ab­stand zu halten!

Der internationale Airport ist nur 20 Kilometer entfernt, wird aus Deutschland per Charter angeflogen. Wer im Privatjet kommt, landet auf einer Piste direkt am Ort.

Der öffent­liche Transport per Bus, Taxi oder Boot macht das eigene Auto überflüssig. Der eigene Sicherheitsdienst garantiert, dass es der sicher­ste Ort in ganz Afrika sein soll. Ein eigenes Telefonnetz sichert bessere Versorgung mit Handy und Internet, als Sie das zuhause gewohnt sind.

Das Krankenhaus des Ortes wirbt mit ­europäischem Standard. Es gibt einen Zahnarzt, eine Druck-kammer für Taucher und drei Apo­theken. Frisches Wasser liefern Aufbereitungsanlagen, und mit den
gefilterten Abwässern der Hotels werden die Gärten und der 18-Loch-Golfplatz auf einer künstlichen Insel gegossen.

Es gibt mehrere Schulen, eine grosse Bib­lio­thek, eine Kirche und eine Moschee, eine deutsche Fachschule und den ersten Auslandcampus einer deutschen Uni mit fünf Master-Studiengängen.

Drei Yachthäfen bieten Platz für Schiffe bis 60 Meter. Taucher finden herrliche Riffs und Wracks alter Schiffe. Zum Baden gibt’s drei Strände zur Auswahl, ausser den Hotelstränden…

Und das Beste hier: Was wie superteurer
Luxus klingt, ist für jeden bezahlbar!

Wer sich ein Haus oder eine Wohnung kaufen will, findet immer wieder gute, gebrauchte Objekte zu Preisen, wie Sie sie auch vom Mittelmeer kennen. Wer sich das alles erstmal ansehen will, hat die Wahl unter Hotels aller Preisklassen. Schöne, bequeme, saubere Zimmer gibt’s da schon ab unglaublichen 35 Euro!

Haben Sie Lust auf ein Leben ohne dumme Vorschriften? Zu »Leben im Ausland« geht’s hier: www.coin-sl.com/ausland

Beispiel Nr. 2 in Afrika: Bei diesem Präsidenten
müsste Frau Merkel mal ein Praktikum machen

Über dieses interessante Land hatte ich schon mal berichtet, als sich dessen Präsident, von Beruf Chemiker mit Doktortitel, über Drostens untaugliche PCR-Tests lustig machte, indem er Papayas und Ziegen testen liess und positive Resultate erhielt.

Inzwischen hat der Mann einen Weg gefunden, Corona zu beenden, und es war ganz einfach. Reisende berichten von einem wunderbaren Land, wo Sie von Corona-Wahn und Zwangs-Maskarade garantiert verschont bleiben.

Hätten Sie vor einem Jahr gedacht, dass wir einmal ein Land in Afrika um seinen sozialisti­schen Regierungschef beneiden müs­sen?

Tatsache ist auch, der Mann würde bei deutschen Medien als Corona-Leugner gelten. Er will von Corona einfach nichts mehr hören … und weil er in dem Land das Sagen hat, schafft er das!

Wie er die »Pandemie« in seinem Land beendet hat, erklärt der »Wochenblick« aus Öster­reich:

»Einzige Voraussetzung für das Ende aller Corona-
Massnahmen war eigenständiges Denken«.

Der Mann hat die EU regelrecht vorgeführt. Brüssel überwies dem Mann 27 Millionen Euro für den Kampf gegen Corona. Der Präsident sollte sein Land mit Verboten überziehen. Er sollte Impf­stoff, Schutz­­anzüge und sinnlose Corona-Tests kaufen.

Dumm nur, dass er der WHO nicht traut und die »Pandemie« für einen ins­zenierten Plan hält. Also nahm er die EU-Kohle dankend an – und erklärte gleich danach sein Land als coronafrei und die »Pandemie« als beendet.

Andere Länder, andere Sitten, andere Viren?
Eher nicht. Nur ein anderer Umgang damit

Gibt es dort keine Corona-Kranken? Vermutlich schon. Genauso wie es dort Krebskranke gibt, oder Patienten mit Schlaganfall, Herzinfarkt oder einer Erkältung. Die einen sterben früher oder später, von den anderen werden die meisten wieder gesund. Wie überall eben, ohne dass wir dafür Politiker brauchen.

Dank seines Präsidenten ist in diesem Land das freie Leben zurück, berichten Urlauber, während unsere Medien solche einfachen Lö­sungen lieber verschweigen. Weder gibt es dort dramatische Todeszahlen, noch stapeln sich die Leichen in den Krematorien.

Absichtliche Panikmache im Fernsehen und
in den Zeitungen gibt es auch nicht

Wie angenehm der Aufenthalt im Land ohne Corona-Hysteriker vom Stil Söder ist, schildert ein Weltreise-Blogger auf Youtube. Der ist seit Oktober 2019 auf Reisen. Seit Corona in Mode gekommen ist, haben sich seine Pläne kompliziert.

Im Herbst ist er von Dubai in die Hauptstadt des Landes geflogen, von dem hier die Rede ist, und dann weiter auf eine sehr schöne und ziemlich bekannte Insel. Nicht einmal einen negativen Test hat er für diese Flüge gebraucht.

So viel Glück haben Sie ab Deutschland nicht, da lässt man Sie ohne Test vermutlich nicht mal in den Flieger.

Eigentlich wollte der junge Mann nur ein paar Tage dort
bleiben. Jetzt wartet er dort das Ende von Corona ab

Der Weltreise-Blogger ist vom Land und der Insel begeistert. Alles sei total entspannt. Keiner trage eine Maske oder müsse auf Abstand achten. Freundliche Polizisten, die die Menschen nicht dumm anmachen, als Büttel krimineller Politiker.

Dass nur wenige Urlauber da sind, drückt die Preise. Der Mann zahlt für sein Zimmer am Meer ganze 11,50 Euro für Übernachtung mit gutem Frühstück in einer modernen Lodge. Sehr gün­stig seien aktuell auch die wenigen Safaris, sagt er, die trotz der wenigen Teilnehmer
stattfinden. Dafür seien jetzt mehr Tiere unterwegs…

Leider gibt es ab Deutschland keinen Direktflug in dieses Land. Mit einem Zwischenstop fliegen Sie zum Beispiel mit KLM hin, oder mit Turkish Airlines, Emirates oder Egyptair ab 670 Euro.

Ihr Visum kriegen Sie für 50 Dollar bei der
Einreise, und Ruhe ist mit Corona!

Für den Rückflug werden Sie dann einen Test brauchen. Aber wer weiss, vielleicht wollen Sie ja gar nicht so schnell zurück in Ihr Land, das seit einem Jahr von der Politik krank gemacht wird.

Hier geht’s zum aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

In der aktuellen Ausgabe lesen Sie

–– Bitcoin über 40.000 Dollar! Wie Sie jetzt Ihr Geld aus dem Finanz-System retten, sich für ein Bargeld-Verbot wappnen und sich obendrein hohe Renditen und ein passives Einkommen sichern – so gehts ganz einfach

–– Coronafrei: Islam ohne Kopftuch und mit gutem Wein – und ohne Corona-Masken! Möglich macht’s diese noble deutsche Kleinstadt in Afrika, die nach privatem Recht funktioniert, weshalb Sie kein Politiker zu Corona-Unsinn zwingt

–– Impfung: Ganz wichtig, unbedingt vor der Impfung lesen: Was Sie risieren, wenn Sie mit einem kaum getesteten Serum impfen lassen. Haben Merkel und von der Leyen womöglich durch ihre Unfähigkeit zum ersten Mal was für ihr Land getan und unfreiwillig tausende Leben gerettet?

–– Weltdiktatur: Gelingt es der Kommunistischen Partei China, mit Hilfe von Biden, Merkel, Gates und dem Davos-Forum bald die ganze Welt zu tyrannisieren? Wie wir uns jetzt noch schützen können … eilt!

–– Kanada: Wer trotz Einreisestop jetzt noch nach Kanada darf – und wie berechtigt das hohe Interesse am Auswandern nach Kanada überhaupt ist

–– Bedrohung: Heute der Diktator von China und morgen der ganzen Welt? Dank dem Davos-Forum sind Verschwörungen keine Theorie mehr

–– Reisen: Die besten Adressen für preiswerte Flüge, gute Last-Minute-Angebote, interessante Kreuzfahrten zum Niedrigpreis

–– Afrika: Wie dieser Präsident die EU lächerlich machte und Corona problemlos besiegt hat – und warum sein schönes Land mit einer ganz bekannten Insel jetzt unbedingt eine Reise wert ist

–– Finanz-Trends: Die grüne Welle überrollt die Börsen und erinnert an die Unvernunft des Neuen Marktes – wie weit sind wir jetzt noch vom Crash entfernt?

–– Geldanlage: Seit Spielcasinos wegen Corona zu sind, steigt das Interesse der Casino-Betreiber an Sportwetten – das ist jetzt unsere Einstiegs-Chance

All das im aktuellen »Leben im Ausland«: www.coin-sl.com/ausland

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen
im In- und Ausland … und vor allem
gesund bleiben!

Ihr Norbert Bartl
Coin S.L.

PS: Machen Sie sich keine falschen Hoffnungen. Corona verschwindet nicht einfach, dafür sorgt ganz offensichtlich die Politik. Diesmal wollen sie es durchziehen. Ob sie Erfolg haben, liegt daran, wie viel wir uns gefallen lassen

Machen Sie sich keine Hoffnung, dass es sich schon irgendwie regelt. Nichts regelt sich von alleine. Nichts bessert sich – und wenn Ihnen das nicht passt, dann müssen Sie eben Ihr eigenes Leben verbessern!

Ich habe in den letzten Wochen immer wieder mit Lesern gesprochen, die es getan haben. Weg wollten sie schon früher. Corona hat den Ausschlag gegeben – und jetzt fühlen sie sich, als seien sie aus einem Alptraum erwacht.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch aufwachen!
Dass Sie die richtige Entscheidung treffen…

Noch ein PS: Haben Sie Freunde, Kollegen, Bekannte, denen die Entwicklung in Deutschland und Europa nicht ganz geheuer ist? Sie wissen: Kritische Journalisten gibt es viele – aber praktische
Lösungen, die auch wirklich funktionieren, erfahren Sie nur in »Leben im Ausland«:
www.coin-sl.com/ausland !!!